Donnerstag, 30. Juli 2009

Erkenntnisse Tag 1 und 2.


- überprüfe IMMER, ob der Mann alles Gepäck ins Auto getragen hat. Besonders wenn es zu nachtschlafender Zeit (4 Uhr) ist. Sonst könnte es passieren, dass der putzige Pinguin-Nachziehkoffer daheim steht, währendessen man schon fast am Flughafen ist. Im Koffer befindet sich die DSLR-Kamera, die Kamera und die Lesebücher vom Kind, die Kosmetika, die Ladekabel, Buntstifte etc.

- Im Duty Free gibts Kosmetika in Reisegrössen.

- Beim Fliegen wird der Kopf des Kindes "boring".

- Das Kind kann doch bei Oma im Zimmer schlafen. Har!

- Es gibt Freibäder. Juchu.

- Schwimme NIEMALS hinter einem Mann, der weite Schwimmshorts ohne Innenhose trägt. Das will man gar nicht so genau wissen ...

Dienstag, 28. Juli 2009

Vier Wochen.

Ich bin auf der Zielgeraden.

Gleich checke ich das Kind und mich online für unseren Flug ein.
Danach hänge ich noch den Rest der Wäsche auf.
Staubsauge und wische den Boden.
Räume auf.
Gehe noch mal schwimmen.
Und hoffe, bei Monsoon im Schlussverkauf noch ein oder zwei Teile zu kaufen.

Danach beginnt die Arbeit. Für vier Wochen packen. Urgs.
Teilweise auch schon für den nachfolgenden Mann. Der will nämlich von München zu unserem Urlaubsort mit dem Rad fahren. (dem Rad, dass auch auf dem letzten Bild im letzten Posting zu sehen ist)

Morgen früh um 4:00 Uhr müssen wir uns auf den Weg machen.

Da bin ich doch nicht mal wach!

Und ich befürchte, dass ich mein Heim schrecklich vermissen werde.


Habt Euch wohl in der Zeit.

Montag, 27. Juli 2009

Cambridge

Ist wie Oxford eine ganz andere Welt. Die Frauen tragen mehr Stoff am Leib, es gibt viele Fahrradfahrer, es ist sehr touristisch und man hört an jeder Ecke Deutsch.

Wir besuchten eine Freundin nebst Kindern und ich habe die Erlaubnis auch ihre zu zeigen.


Punten. Ganz wichtig in Cambridge.




Cricket - ganz wichtig in England.







Realitäts-Checkpoint. Ganz wichtig für den universitären Elfenbeintour.



Entspannen. Ganz wichtig für die Seele.



Cool sein. Ganz wichtig ;)



Springen. Überaus wichtig!







Idylle.




The Orchard Tea Garden. Ganz berühmt.






Donnerstag, 16. Juli 2009

Yeah

DAS passiert uns dieses Jahr nicht wieder.

Wir haben dran gedacht. Das erste Mal.

Yeah. Yeah. Yeah.

Mittwoch, 15. Juli 2009

Gerne doch ....

Hi expresso!,

I am delighted to let you know that your submitted photo has been selected for inclusion in the newly released eighth edition of our Schmap Oxford Guide:

Old School
www.schmap.com/oxford/nightlife_centraloxford/p=117237/i=117237_1.jpg

If you use an iPhone or iPod touch, then this same link will take you directly to your photo in the iPhone version of our guide. On a desktop computer, you can still see exactly how your photo is displayed and credited in the iPhone version of our guide at:

Old School
www.schmap.com/?m=iphone#uid=oxford&sid=nightlife_centraloxford&p=117237&i=117237_1

Finally, if you have a blog, you might also like to check out the customizable widgetized version of our Schmap Oxford Guide, complete with your published photo:

www.schmap.com/guidewidgets/p=8199803N02/c=SL1002140

Thanks so much for letting us include your photo - please enjoy the guide!

Best regards,

Emma Williams,
Managing Editor, Schmap Guides
www.schmap.me/ewilliams




Montag, 13. Juli 2009

Banksy Teil Zwo

... noch eine gute Stunde von dem Standpunkt aus.



Die Ausstellung wurde über Kunstagenturen organisiert. Selbst die Angestellten des Museums wussten erst einen Tag vor Ausstellungsbeginn davon. Wer der Künstler ist, darüber streitet man sich. Angeblich wissen noch nicht mal seine Eltern darüber bescheid. Er sei Anstreicher. Glaub ich ja nicht. Aber gut. Jedenfalls ist es eine Aktion wie sie zu ihm passt. heimlich, schnell, kostenlos.



versteckte Scherze




Statuen-Abteilung







I want to ride my Zirkuspferchen. Der bewegte sich täuschend echt.




Einblick in die "Werkstatt" - ich musste an Freezer-Papier-Aktionen denken!




Gemälde I






Installationen. Ich fand den erbärmlichen Tweety im Käfig am Besten.



Tochter die Häsin, die vor einem Schminkspiegel sitzt, umringt von lauter Tand.



"I will never ever eat chicken nuggets again!" sagte ein kleiner Junge beim Anblick der selben.



"Mama, warum macht der das?!" fragte meine Tochter völlig entsetzt. "Das ist doch Thomas!"
Ich wusste keine Antwort.




Zigarettenpause mal anders interpretiert.








uhhh ....


Sonntag, 12. Juli 2009

12 von 12 ähm 11. Banksy vs Bristol Museum

Ja. Tut mir auch leid, dass ich schummeln muss. Also so ein bisschen.

Vor ein paar Wochen berichtete mein Mann aufgeregt und mit leuchtenden Augen, dass Banksy in Bristol ausstellt. Der Street-Art Künstler hat es uns angetan und so beschlossen wir das Zelt zu packen und nach Bristol zu fahren.
Es regnete.
Wir verschoben den Besuch um eine Woche.
Und beschlossen - weil es immer noch regnete - das Zelt ein dritten Sommer unausgepackt wegzulegen und nur eine Tagestour zu machen.


Begrüssung im Parkhaus:



OH MEIN GOTT! Die Schlange ist locker einen halben Kilometer lang!!!!




englisch




noch eine 1/2 h.




Hochgeistige Lektüre. Ich glaube die Stellungen wurden mit Barbie und Ken nachgespielt.




Ja, genau!




Boring, Mama!




Kleine Auswahl der Exponate, die restlichen gibts nächste Woche zu sehen!




Ja, ich konnte nicht widerstehen abzudrücken!









Die Ausstellung ist sehr sehenswert, aber die Warteschlangen sind echt happig. Wir brauchten knapp 2 h bis wir drin waren. Es macht jedoch sehr viel Spaß die teilweise versteckten Exponate zu suchen. Es ist irgendwie wie eine Schnitzeljagd für Große.
Da gab es beispielsweise in einer Vitrine mit Stalagmiten einen fleischfarbenen Dildo zu sehen. Oder auf dem Rücken einer altägyptischen Figur das "Reduziert" Zeichen.


So, und jetzt ist auch gut.