Donnerstag, 28. August 2014

*kicher*

Wir entsorgen gerade. 
Unter anderem alte Laptops.


Ich musste ja echt kichern, als ich die Speicherkapazität sah. Mal ganz davon abgesehen, dass ich dauernd mein Touchpad benutzen wollte ...

Jemand Interesse an einem alten IBM Laptop? Gegen Versandkosten ;) 

Dienstag, 12. August 2014

1(2) von 12 im August

Guten Morgen! 


und jetzt wird es etwas kniffelig.
Stellen Sie sich folgende Bilder bitte vor

2. Auto packen
3. Ein Autobahnschild Richtung Norden
4. Ein Screenshot vom Mobilphone weil wir ein Hörbuch hören.
5. Mittagessen an der Autobahn
6. Weils so schön ist ein Stau
7. Ankunft! Bild vom Deich!
8. Bild von der Liebteizenden wie sie ins Wasser springt. Oder ins Watt. 
9. Kochbild
10. Essensbild
11. Bild vom Sonnenuntergang 
12. Photo eines Glases Wein oder eines Biers. Oder von Strickzeug. Da bin ich mir noch nicht sicher.


"DA" ist nämlich ein Mobilfunkloch. Und Biöder hochladen? Nicht möglich. 


Bis demnächst! 

Sonntag, 10. August 2014

Entschleunigt.

Also eine Woche im Zelt. Während die Liebreizende fünf Stunden Sport am Tag machte, drückte ich mich streckenweise ehrlich gesagt davor.
Und lag lieber mal im Gras und kuckte durch die Bäume in den Himmel.

Elektronische Gerätschaften mussten sehr reduziert benutzt werden, da es schlicht kein Strom gab um sie wieder aufzuladen.
Und wissen Sie was?
Es war toll.
Die Kinder spielten zusammen (Werwolf), wir Erwachsenen kochten, organisierten oder spülten (zusammen mit den Kindern).
Wir redeten bei Kerzenschein.
Und bei Sonnenschein schwitzten wir gemeinsam unter dem Gemeinschaftszeltdach.

Alle waren freundlich und höflich, es herrschte eine tolle Atmosphäre, hilfsbereit und mitfühlend.
Besonders als ich an Tag sechs mit Migräne wie ein Zombie herumirrte.

Nur die Tatsache, dass sich unser Zeltboden auflöst, schmälerte etwas meine Laune. Nicht nur, dass es streckenweise etwas feucht war, nein, er hing am ganzen Körper.

Jetzt sind wir wieder daheim. Und irgendwie fehlt mir dieses entschleunigte Leben.

Dienstag, 5. August 2014

Sie werden nie wieder sauber

Wir weilen gerade im Sportcamp der Liebreizenden. 
Zelten.
Und Sport auf dem Gras.
Ohne Schuhe.

Der verzweifelte Versuch wenigstens die dreckigen Nägel zu kaschieren ist gelungen. 
In fröhlichem Schiefergrau ;)

Danach hilft nur noch ein Bimsstein ...


Mittwoch, 30. Juli 2014

Ich hätte ja drauf verzichten können.

Gestern Abend war ich mit einer Freundin im Biergarten. Ein richtig schönes Treffen.
Kurz vor Mitternacht fahre ich sie nach Hause und durch unseren Ort Richtung Bett. 
Und mache fast eine Vollbremsung auf leerer Hauptstraße .
Auf dem Gehweg hechtet ein splitterfasernackter Mann in den 70ern entlang. 

Ich hatte die halbe Nacht Albträume von faltigen Hintern. 
Und als ich aufwachte, summte ich vor mich hin: "er hatte nur noch Schuhe an."

Dienstag, 29. Juli 2014

Was glücklich macht. Unter anderem Essen. Indisches. (Rezept unten)

Ok, ich habe es nicht durchgehalten. Die 100 Tage happy posting. 
Im Urlaub bemerkte ich, dass ich lieber glücklich bin als darüber zu schreiben. Zumal es nicht fair war Ihnen gegenüber. Einige meiner glücklichsten Momente behielt ich für mich. Weil sie einfach privat waren. 
Und irgendwann dachte ich: hey, ja, ich bin gerade glücklich einfach nur das Gesicht in die Sonne zu halten (von dem wie gesagten privaten Glücksmomenten abgesehen). Aber es ist doof das jetzt schon wieder das 3. Mal in Folge zu schreiben.

Ich bin glücklich darüber, dass es meiner Familie soweit gut geht. Dass wir ein Dach über dem Kopf haben und die Liebreizende die Möglichkeit hat eine gute Schule zu besuchen. Wir laufen nicht nackt und können uns auch über Kleinigkeiten freuen. 

Letztens war ich ein langes Wochenende weg. Ganz allein. 
Meine Freunde sagten: haste Dir verdient.
Ich war bei einem Steinbildhauerkurs am Ende der Welt. 
Drei Tage nette Gesellschaft, Hitze, Schweiss,herumfliegende Steinbrocken und massiven Schlafmangel.

Mein Baby ist 55 Zentimeter gross, wiegt 45 Kilo und ist aus rotem Sandstein. Abstrakt. 
Kloppen macht mich glücklich, habe ich festgestellt.
Ist das nicht schön? 

Was uns heute Abend glücklich machen wird? 

Jardaloo Boti



Persisch-Indisches Lamm, geschmort, mit Aprikosen. 
Wir haben eben schon mal probiert. Die Sauce ist ein Gedicht. Auch ohne Aprikosen. 

Rezept:
100 Gramm getrocknete Aprikosen in Wasser und einem Esslöffel Essig geben. 
Drei Stunden weichen lassen. 

Zwei Zwiebeln klein hacken und in etwas Öl anbraten
Nach 10 Minuten zwei klein gehackte Knoblauchzehen sowie klein gehackten Ingwer dazu geben und auch braten.
Eine scharfe Chillischote halbieren und von den Kernen befreien. Ab in die Pfanne, mit einem halben Teelöffel gemahlenem Kreuzkümmel und sechs Kardamom Früchten.
Dazu kommen zwei gehackte Tomaten und eine Stange Zimt (die ich allergiebedingt weggelassen habe).
Das ganze 5-10 Minuten köcheln lassen.
Laut Rezept kommt jetzt das Lamm hinzu. 700 Gramm in Würfel geschnitten.
Ich habe die Sauce raus genommen und das Lamm angebraten.
Dazu kommt ein halber Teelöffel Garam Marsala. 

Das Ganze wird mit 400 Milliliter Brühe aufgegossen und alles miteinander vermischt.

Sobald das Fleisch gegart ist, werden die Aprikosen abtropfen gelassen, untergehoben und mit einem Schuss Essig gewürzt.
Ich habe die Kardamom und die Chilli wieder aus gefischt. 

Dazu passt am besten Roti oder Basmatireis.

Packt man noch Pommes hinzu, heisst es Jardaloo Sali Boti.
Das fand ich pervers. 
Aber es macht viele viele Menschen glücklich. Und wer bin ich darüber dann zu urteilen?

Samstag, 12. Juli 2014

12 von 12 im Juli 2014

Moin! 
Rumschlunzen mit dem ersten Kaffee.



Frühstück. Gesund. 


Schick machen. 



25 Jahre alte Werke aus dem Kunstunterricht finden.


Meine Cousine taucht auf. Im kleinen Schwarzen. Ok, also nix mit Leinenhose und T Shirt ... 



Geburtstagsfeier.
Wir senken den Altersdurchschnitt enorm 

Aber schön: es gibt viel Hausmusik. Wenn man das noch Hausmusik nennen kann. 



Mama, mir ist langweilig. Kannst Du die Füße malen? Und S den Kopf? Und keiner sieht was der andere gemalt hat!

HAHA



Abendessen - sehr sehr lecker Steak




Noch mal weiter spielen 



Neue Dates für Treffen mit der Cousine ausmachen. Nun ja. Papier war alle ...



Zusammen packen. 



Scherzkeksauto



Habt Euch wohl. 

:) 

Dienstag, 17. Juni 2014

Kein Urlaub ohne Drama

Zumindest aus Sicht der Liebreizenden.
Die Bücher sind ausgelesen! 
Also die aus Papier.
Die 30 digitalen zählen ja nicht. 

Ganz großes Drama. 
Ehrlich. 


Donnerstag, 12. Juni 2014

12 von 12 im Juni 2014 - Glamping

Wir weilen gerade in unserem
Sommerurlaub. In Frankreich auf dem Campingplatz. Wobei ich in dem Alter bin, in dem ich mich schlicht weigere mehr als ein Wochenende im Zelt zu verbringen. Daher haben wir eine Hütte. Mit Dusche, Küche und richtigen Betten. 
Und ich traue es mich kaum zu sagen. Einer Spülmaschine. 

Gestern waren wir einkaufen. 
"Also 20 Croissants für DEN Preis!"
9 fürs Kind. 9 für den Mann. 
2 für mich.
Es sind noch 9 da. Neun. Nach 24 Stunden.



Zum Ausgleich ein Smoothie, damit wir den anstrengenden Tag am Strand auch überleben. 



Ein Mal über die Düne ... bei strahlendem Sonnenschein, 25 Grad im Schatten (35 in der Sonne) und einem lauen Lüftchen.



Meer! Meer!



Mittagessen. Baguette. Yummy 



Kalorien verbraten



Tipp des Tages. Voll cooles Buch!



Da fand ich das Wasser noch kühl ...



Ich bin gleich auch drin.
(ich möchte nicht verschweigen, dass mich eine Welle derart überrollte, dass ich triefend nass wurde. Das Meer war ruhig, aber hatte eine massive Kraft!)



Hatte ich schon den strahlenden Sonnenschein erwähnt??


Abendessen. Mit Käse, Baguette, Melone und Wein. 



Bonusbild von vor zwei Jahren um diese Zeit. Selber Ort. 




Ich bin dann mal wieder im Urlaub ;) 

Montag, 9. Juni 2014

Happy Holiday

Die nächsten zwei Wochen verbringe ich tiefenentspannt wahlweise auf der Veranda oder am Strand. Meinen ersten zarten Sonnenbrand habe ich schon abgeholt (Schienbeine. Vergessen einzucremen).
Und noch was habe was gelernt: 5 Sterne Campingplätze sind nix für mich. Zu viele Menschen, zu viel Kommerz. Aber viel Zeit zu lesen (wah, Die erste ganz gelesene Zeit seit langem!), zu genießen und nichts zu tun.
Grandios! 

#100happydays