Samstag, 20. Februar 2016

Manchmal benötigt es eine Umarmung, einen Espresso und Tassenkuchen

Es ist ja nicht so, dass unser Leben langweilig wäre. Ganz im Gegenteil. 
Aber manchmal sind die Sachen im Leben einfach nichts für den Blog. Oder die Liebreizende würde mich heimlich vergiften, wenn ich petzen würde. Oder man wird müde. 
Als wir uns letztes Jahr entschieden eine Gaube anzubauen, dachte ich sehr naiv, das wäre ja nichts grosses. 
Ich vergaß, dass da mehrere Handwerker zusammen arbeiten müssen. Und irgendwie der Teufel im Detail steckt. Genehmigungen, Stürme, Kälte, Lieferzeiten, elektrische Leitungen aus den 50ern ...

Ich bewundere jeden, der ein ganzes Haus baut. Wirklich. 
Mein Mantra in den letzten Monaten war:
"Wir haben ein Dach überm Kopf und wir frieren nicht. Das ist mehr als andere haben."
Aber ehrlich? 
Langsam möchte ich mal zu einem Ende kommen. Ich plane inzwischen so Mai ... 

Deswegen ist es wichtig den Alltag und das schöne im Leben nicht zu vergessen. 
Und wenn es nur ein Tassenkuchen ist.  





Blaubeer-Quark Kuchen 

Ein Ei, ein grossen gehäuften Esslöffel Quark, 2 kleine Esslöffel Zucker,  1 Esslöffel neutrales Öl, Vanille, Backpulver, 3 Esslöffel Maisstärke und 1 grossen Esslöffel Dinkelmehl verrühren. Der Teig sollte geschmeidig sein, aber nicht zu flüssig.
Einen Esslöffel in die Tasse geben, Blaubeeren darauf und dann (wichtig!) alle Blaubeeren mit Teig bedecken. 

Bei 800 Watt 1 1/2 Minuten in die Mikrowelle geben.
Währenddessen einen der Liebsten in den Arm nehmen und drücken.

Danach mit Zucker bestäuben.

Abschalten und genießen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen