Mittwoch, 10. April 2013

Durch die Prärie laufen ... die Fortsetzung.

Unsere Tochter ist neun Jahre alt.
Nur, falls Sie das noch nicht wussten.

"Mama", rief sie mir heute Mittag zu, "ist es in Ordnung, wenn ich mich heute Nachmittag mit N. verabrede? Natürlich NACHDEM wir die Hausaufgaben gemacht haben."

Ich zuckte mit den Schultern und murmelte ein: "Was soll ich dagegen haben, Schatz?!" während ich versuchte mich auf meine Arbeit zu konzentrieren.

"Kann ich sie jetzt anrufen?!", fragte das Kind. Ich deutete auf das schnurgebundene Telefon neben mir am Schreibtisch und vertiefte mich wieder in die Arbeit.

"Hallo, N ... blablbalba ... ja ... hmmm ... ja, klar! .... blablabla ... dann können wir ja auch eine Runde joggen gehen."

Ich starrte auf den Monitor. Hatte ich das jetzt richtig verstanden? JOGGEN gehen?!
Noch während ich den Kopf in die Richtung der Liebreizenden drehte, hatte sie aufgelegt und fragte beiläufig: "Ach, Mama, könntest Du auf das Mitnehmhandy* Musik machen? Der MP3 Player funktioniert mit Lautsprecher, das Radio leider nicht. Dann könnten wir beim Rennen was hören."


Ich fing mich vergleichsweise schnell ....
Aber so ein klein wenig habe ich Angst vor dem was noch kommen wird.
Das geht mir wirklich ein wenig zu schnell!




* ein sehr einfaches Mobiltelefon mit dem man telefonieren kann, SMS verschicken und auch Musik hören. Nicht mehr.

Kommentare:

  1. Gemeinsames Joggen ...
    Meine Tochter ging mit 8 1/2 Jahren zum ersten Mal mit ihrer besten Freundin shoppen!!! Und seit dem gehen die beiden Süssen regelmäßig shoppen, Eis essen und ins Kino. Sie sind jetzt 10 1/2 Jahre alt und bezahlen alles von ihrem Taschengeld. Cool.
    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  2. Scheinbar verwirren solche Telefonate jede Elterngeneration. Meiner Mutter ist letztens das Gesicht entglitten, als ich mich via Telefon mit meiner Freundin (übrigens auch eine Freundin N.) zum Laufen verabredet habe - und ich bin 25 ^^

    AntwortenLöschen