Sonntag, 25. November 2007

Schaulust


klingt doch viel besser als Gaffen, oder?

Apropos Gaffen. Bald ist es ja wieder soweit. Die Engel schweben über den Laufsteg. Werbung gibts aber jetzt schon. Auch wenn es mich dezent an Russ Meyer erinnerte.

Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich über diese Werbung herzlich lachen oder lediglich wild den Kopf schütteln soll.

Wobei es mich zu einem ernsten Thema bringt. Brustkrebs. Seit ich in Großbritannien wohne, hoffe ich noch mehr davon verschont zu bleiben. Jede 8. bis 10. Frau erlebt das Trauma irgendwann einen Knoten in ihrer Brust zu fühlen. Leider gibt es in England keine generelle Brustkrebsvorsorge wie das regelmäßige Abtasten der Brust durch einen Frauenarzt. Hier sind es die Frauen selbst, die den Knoten entdecken müssen. Wenn man Pech hat und der Hausarzt einem nicht glaubt, wird man nicht zu einem Spezialisten überwiesen. Und es wertvolle Zeit geht verloren.
Letztes Jahr sah ich eine Guppe älterer Damen mitten in der Stadt protestieren. Als Betroffene müssen sie selbst um Mammographie betteln und kämpfen. Oftmals mit frustrierenden Erfolgen.

Wer das Pech hat auf das öffentliche Gesundheitssystem angewiesen zu sein, hat wirklich die Arschkarte gezogen.

Passt auf Euch auf!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen