Mittwoch, 9. Mai 2012

Er.Sie.Es.Und die Villa ...

Seit ungefähr neun Monaten spart unser Kind auf eine Villa.
Sie hat auch schon genaue Vorstellungen davon wie die auszusehen hat. Jeder Penny wird aufs Konto getragen, Geburtstagsgeld, Zugestecktes von der Familie, Kommunionsgeld, Taschengeld.
- woher sie die Idee hat, ist uns übrigens schleierhaft -

Heute waren wir in der Stadt.
In einem Laden fand das Kind DIE Sandalen. Die Augen leuchteten. Das Herz hüpfte vor Freude. Reduziert von 50 Euro auf 16.99 Euro.
Nun ja. Sie HAT schon Sandalen.
Ich schickte sie zu ihrem Vater. Und meinte: "wenn Du IHN überzeugst, ja*."

Sie kam zurück und sagte freudestrahlend: "Papa hats erlaubt!"

"Aha", sagte ich. Da ich aber ja die Liebreizende kenne, fragte ich nach.
"Neeee! Das habe ich sicher nicht erlaubt. Die glitzern, die sind GOLD!!" antwortete der Vater.

Die Unterlippe zitterte.

"Ich lass Euch das mal ausdiskutieren", sagte ich und verschwand hinter einem Stapel T-Shirts.

Aus der Ferne beobachtete ich wie die Lippe immer mehr zitterte und Tränen in die Augen schossen.

"Ich habe ihr nur gesagt, sie müsse sich beteiligen", raunte er mir zu, "ich finde, das ist ein fairer Deal."


Inzwischen kuckte die Verkäuferin amüsiert.

"Ich will aber nix von meinem Gesparten dafür ausgeben, das brauche ich für die Villa!", keifte das Kind.

Die Verkäuferin sah mich an und zog fragend die Augenbraue hoch. Ich erklärte den ausgereiften Plan mit der Villa. Sie wusste nicht, ob sie nicken sollte oder lachen.


Was folgte war reif für Versteckte Kamera.

Tränen, Wut, Enttäuschung. Das volle Programm eben.

Wir boten ihr an, dass sie fünf Euro zahlen solle. Wir den Rest.
Nein. Wollte sie nicht. Wegen Villa.
Wir boten ihr an, dass sie die fünf Euro von ihrem Taschengeld abstottern dürfe.
Nein. Wollte sie nicht. Wegen Villa.
Opa bot ihr (telefonisch) an, dass ER ihr das Geld vorstrecke.
Nein. Wollte sie nicht. Wegen Villa.
Ich bot ihr an, dass sie jede Woche nur die Hälfte Taschengeld bekäme.
Wollte sie nicht. - ja, wegen Villa.

Dabei heulte sie.


Irgendwann - so nach 20 Minuten Live-Comedy, die ich wirklich nicht unterbrechen wollte - sagte ich: so, Du hast jetzt noch drei Minuten Bedenkzeit.
Ich bot ihr an, dass wir zusammen reingehen.

Sie nahm an.

Wir fanden nach langem Suchen die Schuhe und ich sagte: "Du, warte mal, ich muss noch was für Oma zu Muttertag besorgen."

Wir diskutierten über Duschgels und Tücher und entschieden uns für eine Bürste und ein Badeschaum.

Und zahlten.


Ach, Sie fragen sich was mit den Schuhen ist?

"Mama, Du. Ich habe eigentlich gar nix wozu Gold passt. Ich glaube, ich kaufe sie doch nicht."

Tja. Ich sage doch. Live Comedy.






* Ich entscheide 98%, er muss es lernen.

Kommentare:

  1. Sehr schön!
    Sehrsehr :-)

    Und ich wüsste zu gern Näheres über die Villa *g*

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Großartig :)
    Meinst du, du wirst ihr dann auch einen Zuschuss zur Villa geben? Denn dann wirst du zum Muttertag dorthin einladen und kannst dich in standesgemäßem Rahmen feiern lassen......

    AntwortenLöschen
  3. Wir investieren unser Villen-Geld ins Kind. Damit sie uns später mit durchzieht ;)

    AntwortenLöschen
  4. Live-Comedy! :-)
    Ich lache immer noch.
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns ist es ein Wohnmobil.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  6. finde ich gut diese standhaftigkeit...von euerem kind ;0)
    aber auf welche villa spart sie? auf eine playmo oder eine in echt. *gg*?
    lg, andrea

    AntwortenLöschen
  7. Nein, nein, Andrea, sie meint schon eine richtige Villa ;)

    Wir wissen wirklich nicht, woher sie die Idee hat. Aber konsequent ist sie dabei.

    AntwortenLöschen
  8. Das ihr auch immer das ARME Kind soooo ärgern müsst!!!!!! Oh, mit Tränen in den Augen und zitternder Lippe da könnte ich nicht standhaft bleiben!
    Aber ICH hab ja auch nen Jungen, der sagt "ich hab schon 1 Paar Schuhe"
    Ich wünsche dir einen schööööönen Tag!!!
    GLG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  9. Tolles Kind!
    Wenn sie heute schon so eisern spart und so konsequent ist, hätte ich gerne mal einen Kurs bei ihr!
    Bei mir muss es nicht mal die Villa sein. Nur mal lernen, wie man an Traumschuhen vorbei geht, zu denen mal nicht mal was zum anziehen hat!

    LG
    Britta

    AntwortenLöschen
  10. Herrlich!! Ich liebe Deine Art zu schreiben!!

    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen