Donnerstag, 13. Oktober 2011

Könnte schlimmer kommen*

"Ich habe immer darauf geachtet, dass meine Kinder ein Instrument lernen. Seine [meines Mannes] Schwester zwang ich regelrecht ans Klavier. Bei ihm [meinem Mann] hingegen sagte ich immer: willst Du das wirklich weiterspielen? Du kannst auch aufhören! Aber der machte weiter mit Klarinette."

Ich habe ihn bis heute noch nicht ein Mal spielen hören. Auch wenn ich ihn mindestens ein gutes Dutzend Male (also so jedes Jahr ein Mal) gebeten habe.

Gestern kam das Kind von der Schule zurück.
Sie hatten Musikinstrumentenunterricht gehab. Oder wie auch immer man das nennt. Ein Programm, dass in Klasse vier angesetzt ist und jedem Kind den Unterricht in einem Musikinstrument ermöglichen sollte.

"Und? Wie wars?"
"Super, Mama, ich will Trompete lernen."
Schweigen
Geräuschvolles Ausatmen meinerseits.
"Trompete???"
"Jaaaa, der Trompetenlehrer meinte, mit mir könne er gut was anfangen."
Trompete.
Wer kennt schon Trompeter? Also ausser Miles Davis, Chet Baker und Louis Armstrong? Und die sind tot. Ok, Wynton Marsalis oder Till Brönner gibts auch noch, wobei letzterer ja immer mehr singt.
Trompete.

Leicht atemlos flüstere ich: "Du, könntest Du auch Klarinette lernen?"
"Ich glaube schon," antwortet sie mir.

"Dann frage doch Deinen Vater heute Abend mal, ob er Dir was auf der Klarinette vorspielt. Der hat das gelernt."

Als ich von der Elternbeiratssitzung wieder kam, lag das Kind im Bett. Der Mann auf dem Sofa.
"Und? Hast Du ihr was vorgespielt?"
"Jooooo"
"Und? Tats weh?"
"Nö, nicht wirklich."

Vielleicht höre ich ihn doch noch mal. Ich arbeite dran.





*Schlagzeug fand sie auch interessant.

Kommentare:

  1. Hihi….ja Schlagzeug würden meine Jungs auch gern spielen können…,aber ich habe ihnen sogar den Flötenunterricht untersagt *lach*
    Groetjes,
    Maren…das unmusikalische Monster ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, kann Dein Mann nicht mehr spielen, oder warum mag er Dir nix vorspielen ?! :-p

    Ich finde es toll, wenn Kinder Instrumente lernen. Ich hoffe meine zeigen da auch mal Interesse aber ich möchte sie auch nicht drängen... Ich habe viele Jahre Querflöte gespielt und habe mir dann eine Klarinette als zweites Instrument zugelegt. Von da an fehlte mir leider die Zeit :o(

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Anja, wenn du meinen Mann jemals singen gehört hättest, würdest du DAS nicht fragen *g*

    Ich hoffe aber jetzt, dass ich ihn doch noch mal höre :) egal wie es klingt, ich werde begeistert sein.

    AntwortenLöschen
  4. Och, in einem Symphonie- oder Philharmonie-Orchester braucht man doch auch Trompete.
    Dann bitte stell dir Meinen bildlich vor: Dudelsack. Wo's hier in W. nicht wirklich Lehrer gibt... Selbst sein ehem. Flötenlehrer weiß da keinen Rat... Außer, er solle für so ein kompliziertes Instrument doch erst mal 10 sein. Das wird sich bis dahin aber nicht legen – ich wollt als Teenager auch unbedingt Dudelsack spielen lernen...

    Und: Singen und Instrument spielen sind zweierlei Dinge ;)

    Die Frage ist: Will SIE das wirklich, oder hat man sie überzeugt, weil sie talentiert wäre. Dieses Problem hatte ich mit Klavier ;) Eins geerbt, Kind musste es bespielen, hatte weder Lust noch Zeit, durfte aber nicht aufhören weil ja sooo begabt (Zitat Lehrerin in der Schule)... ich hab ein wenig gelitten.

    AntwortenLöschen
  5. Glück gehabt, mein jüngster hat sich in ein Euphonium verliebt, und das bespielt er ganz ohne Zwang zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten!? Blöderweise ist unser Schlafzimmer unter seinem, so daß ungestörte Nachtruhe nur bedingt möglich ist. Aber da müsssen wir jetzt durch, wenigstens ist während der Übungsphasen der Ohrenbetäubende Lärm, den er Musik nennt aus.Also kein Schaden ohne Nutzen!? LG Marie

    AntwortenLöschen
  6. Ich wäre auch für Schlagzeug :)
    Aber bitte nur bei Deinen Kindern! :)
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen