Donnerstag, 13. Juni 2013

Tag 4 Ossobuco. Der Rest vom Schützenfest.

Dieser Tage bestellte ich beim örtlichen Metzger "vier bis fünf Zentimeter dicke Beinscheiben vor. Drei Stück, bitte"

Bekommen habe ich eine zwei Zentimeter dicke und zwei kleinere. 
Für eine Grossfamilie nicht ganz genug, aber nun ja. Es war Mittwoch Mittag und das Kind musste vorkochen.

Übrigens ist für sie das Schlimmste am Kochen das lange stehen.


Aber hier das 

Ossobuco aus dem Leon Kochbuch








Die Beinscheiben scharf in Olivenöl anbraten.
Aus dem Topf nehmen.

2 Möhren und eine Zwiebel klein hacken und anbraten, Knoblauch hinzugeben.
Ein bisschen von dem Liter Wein, der in das Ossobuco kommt, zum Ablöschen nehmen.

Einkochen lassen und das Fleisch wieder hinzugeben.
400 Gramm feine Tomaten aus der Dose klein hacken und zusammen mit dem Rest des Weines auf die Masse geben.

Ein paar Salbeiblätter und wenn man hat, auch noch einige Streifen einer unbehandelten Orange.

Zwei bis drei Stunden auf kleiner Stufe köcheln lassen. 

Ein Gedicht.

Übrig blieb nur ein wenig Sauce. Die wird jetzt eingefroren.


Morgen kocht der Thailänder für uns. Aus Zeitmangel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen