Montag, 28. Juni 2010

Lets go to the seaside

Letzte Woche kam bei meinem Mann der Wunsch auf, doch mal wieder eine längere Radtour zu machen. So packte er am Samstag morgen um 6 Uhr sein Faltrad und machte sich auf zu See.

Wir folgten - mit vollgepacktem Kofferraum.

Ein kleiner, abgelegener Zeltplatz nördlich von Skegness war unser Ziel. Nachts schnarchten die Pferde und Schafe, es gab Kinder und die Liebreizende war im Himmel.




Ich muss gestehen, dass es meine erste richtige Camping-Erfahrung war und ich habe eines gelernt: auch wenn es tagsüber 30 Grad hat, kann es nachts so bannig kalt werden, dass man SEHR SEHR frieren kann unter seiner Decke.
Ausserdem wurde angesichts der doch sehr rudimentären Dusche das Thema Körperhygiene einfach mal fallen gelassen. Täglich braucht man sowieso nicht duschen ;)


Am Strandfund:








Kommentare:

  1. das sieht abenteuerlich aus ... campen steht auch noch auf unserer Liste, aber wir haben beide noch nie so recht ein Zelt aufgebaut ... könnte lustig werden

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder!!!! Die Badehose ist ja toll! Ist das Dein Mann?????
    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Skegness..hört sich ein bisschen dänisch an..
    Ich kann campen ja nicht leiden. Ich mag es gar nicht sich nachts voll anziehen zu müssen nur weil man ein dringendes Bedürfnis hat.

    sonnige Grüße von der Ostsee

    Britta :o)

    AntwortenLöschen
  4. Ute, wir haben uns ein Zelt gekauft, vor über drei Jahren und es dann damals in unserem Garten aufgebaut. Das ging vergleichsweise gut. Dieses Mal brauchten wir etwas länger, aber wir hatten ja kein Stress. :)

    Claudi: der Mann mit der Badehose? NEIN! *lacht*

    Britta, ja das ist auch etwas, dass meine Freude daran arg schmälert (Gott sei Dank musste in der Nacht keiner raus :))

    AntwortenLöschen
  5. OH!WIE!TOLL!
    Ich zelte seit über 30 Jahren, Gatte seit 2 Jahren *gg*, inzwischen liebt er es auch.
    In diesem Jahr ist Zelten nur spontan geplant, der eigentliche Urlaub ist etwas luxuriöser geplant, aber für die Kinder gibt es eigentlich nichts Tolleres als Camping. :)

    LG!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hasse zelten...
    Allein die Erinnerung an die flipfloppenden Mitcamper, die morgens ihr Kulturbeutelchen ins Waschhaus tragen und in deren Siff man dann später unter der Dusche steht... bääääh!
    Du hast recht: man muss nicht täglich duschen!!!! ;-)

    Aber schön schaut´s trotzdem aus bei Eurem Ausflug und ich gestehe: ja, jetzt gerade in diesem Moment säße ich gerne dort im Sand, um mich danach inne Nordsee zu stürzen!!!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen