Dienstag, 6. Juli 2010

propper indian food

Bei uns um die Ecke gibt es eine Altenbegegnungsstätte.

Gegen eine vergleichsweise geringe Kostenerstattung kann man dort auch als unter 60jährige von indischen Damen gekochte Hausmannskost essen.

Es gibt ein vegetarisches Menü und ein nicht vegetarisches. Wobei bei beim nicht vegetarischen Menü einfach noch ein klein bisschen Fleisch in einem extra Schälchen gereicht wird.
Die Menge ist gut ausreichend, meistens schaffe ich noch nicht mal alles.

Gegessen wird auf Metall-Tabletts. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat es doch was von Knast.
Dafür tönt aus dem Fernseher die bollywood-Variante von MTV.

Das Menü gestern war:
Linsen in einer scharfen Sauce
Okra-Bohnen in einer scharfen Sauce
ein Hühnerbein in einer würzigen Curry-Sauce
Salziger Joghurt mit Gurke
Reis
und als Nachtisch indischer Griespudding, Sooji Ka Halwa

Und hätten am Nebentisch nicht so waaahnsinnig coole Öko-Eltern gesessen, die ihre (Klein)Kinder (teilweise mit Besteck) kreischend durch den Laden haben rennen lassen, wäre es noch besser gewesen.

Ja, ich werde spießig und alt.






Kommentare:

  1. Boah wie lecker! Warum gibt es sowas bloß bei uns nicht? Ich liebe indisches Essen!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe das indische essen in england. schmeckt irgendwie indischer als in deutschland, was wohl an dem größeren indischen bevölkerungsanteilen bei euch liegt.
    sieht lecker aus!
    lg Ines

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Da liefe ich Gefahr mich heillos zu überfressen! :9

    AntwortenLöschen
  5. mmmhhhhhhhhh.......yummy! ich glaube ich muss auch mal wieder zum inder. gierige grüße
    claudia

    AntwortenLöschen
  6. DESWEGEN wäre ich auch gerne in England!!!!!!
    Warum lebt da meine Schwester, die nicht soooo gerne Indisch ist??????
    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen