Dienstag, 21. Juni 2016

Steamed sweet chinese buns

Die Liebreizende ist krank. Ok, langsam scheint sie als würde sie doch in absehbarer Zeit wieder gesund werden, aber es gibt Hühnerbrühe, Reis und was für die Seele.

Gedämpfte süss gefüllte Hefebrötchen

Dazu wird ein Hefeteig aus 
300 Gramm Mehl 
70 Gramm Zucker
ein bisschen Salz,
150 Ml Milch/Soyamilch/Wasser und 
Hefe
hergestellt und gehen gelassen.
Ich habe die doppelte Menge gemacht, aber ich wollte auch doppelt so viele Dampfnudeln herstellen.

Währenddessen wird die Füllung Nr 1 vorbereitet. 
Custard - fester Vanillepudding.
Die Anleitung besagte folgendes:

1 1/2 Päckchen Vanillepudding mit 1/2 Cup Stärke und 2 EL Mehl  sowie 1/3 Cup Zucker vermischen. Und jetzt kommt es: in einer Stielpfanne erhitzen. WHAT? Erhitzen? 
Ok ... 
100 ML Milch dazu geben. 
OKAAAYYY .... Klümpchenparty, sag ich mal so.
Ich rühre, rühre, rühre die 2 EL Butter rein, die rein sollen und das ganze Ei plus einem Eigelb. 
Ich schaue die Masse an und heule fast. 

Aber hey! Es ist nur Custard! 

Vom Hefeteig werden Kugeln abgestochen und ausgerollt, die Ränder dünner als die Mitte. 

Dann wird die Pampe Füllung in den Teig gegeben, schön verschlossen und 10 - 20 Minuten gehen gelassen. 

Für die Zucker-Brötchen wird im Verhältnis 1:3 Mehl und brauner Zucker vermischt. Dabei wird das Mehl etwas in der Pfanne vorher angeröstet. 

Im Bambusdämpfer für 12 Minuten gedämpft - und normalerweise (wenn man nicht so Fressraupen hat wie ich hier) noch 5 Minuten danach stehen gelassen IM Dämpfer.

"Sind noch von den Custard-Buns welche da????" fragte der Mann.
"Also mir schmecken die besser als die mit Zucker, wobei die natürlich auch lecker sind, Mama.", schleimte das Kind.

Gelungen. An der Optik arbeiten wir noch. 



Zur besseren Unterscheidung habe ich die mit Vanillepudding gefüllten Brötchen auf Papier gedünstet, die mit Zucker in Muffinförmchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen