Freitag, 25. März 2011

Das habe ich nun davon.


Gestern war ich mal wieder in einem Kaufhaus.
Und plötzlich wurde es mir schlagartig klar.

Ich habe mich verändert.

"Röcke kaufst Du doch wohl nicht mehr?!", fragte mich meine Nähleiterin vor zwei, drei Jahren, Lorna. "Die gehen alle SOOO einfach!"
Nein, Röcke kaufe ich nicht mehr.

Und Hosen?
Ja, ich weiss jetzt wie Hosen sitzen müssen. Und ich weiss leider, dass 99% der Hosen an mir NICHT sitzen.
Also, nein, Hosen kaufe ich auch nicht mehr. Oder nur noch ausgesprochen selten. Als Ergebnis verweist mein Kleiderschrank immer mehr und ich habe den ganzen März tatsächlich jeden Tag Kleider oder Röcke getragen.

Oberteile.
Also Oberteile kaufe ich bei Bravissimo. Die haben leider in Deutschland keinen Laden.
Also kaufe ich keine Oberteile mehr in Deutschland.

Ich kaufe auch nur noch im äussersten Notfall (sprich: drohendes Erfrieren) Stricksachen. Ich kann zwar nicht stricken, aber ich habe immer die unglaublich tollen Sachen von Rosa P. vor meinem geistigen Auge. Und da können die Kaufsachen einfach kaum mithalten.
Also kaufe ich kaum noch Stricksachen.

Ich kaufe auch keine Taschen mehr.
Denn die sind mir zuteuerzuschlechtgenähtzumainstreamzulangweiligzublümchenhaft. Da kenne ich ganz viele, die das besser können.
Dann war ich in einem kleinen putzigen Lädchen, mit glänzenden Pudel-Anhängern für den Weihnachsbaum und Tässchen. Und Taschentüchertaschen. Für siebenEuroneunzig. Also jetzt wirklich nichts besonderes, kein extratoller Stoff, keine *ichkreische*Bänder, keine aufwändigen Stickereien .... Und ich dachte: boah, das kann ja selbst ICH besser.

Deswegen kaufe ich nichts mehr. Ausser Stoff. Und Nadeln. Und jetzt muss ich nur noch herausfinden, wo ich Zeit kaufen kann. Dann bin ich glücklich. Und es gibt dann eine reale Chance, dass ich meine To-Do-Liste noch vor dem Ende meines Lebens abgearbeitet habe.


Beim Versuch .... Böhmische Dörfer, sag ich nur .... aber ich halte mich tapfer.

Kommentare:

  1. Tausche Zeit gegen eine gutsitzende Hose ;-)
    Ich wünschte, ich könnte besser nähen.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, nächstes Jahr um diese Zeit bist Du steinreich. Was Du alles NICHT kaufst... wenn das nicht das perfekte Sparprogramm ist!! :)

    Und wenn Du einen Online-Händler für Zeit findest, bitte sag mir gaaaaanz schnell Bescheid!!

    AntwortenLöschen
  3. xD da muss ich spontan an Momo denken. oder den spruch wichtig ist nicht die Zeit die wir nicht haben, sondern die die wir nicht nutzen.

    Stricken da kann ich Dir nur Elizzza13 von you tube empfehlen sie erklärt fast alles. Stricken kann ich also falls Du mal Hilfe brauchst

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  4. hihi, schreibst Du von mir?
    Ganz schlimm: mit den besten Vorsätzen etwas anzuziehen zu kaufen fahr ich alle zwei Monate in die große Stadt. Mal abgesehen davon, daß ich "shopping" eh nicht als Freizeitvergnügen sehe, passiert mir genau das immer öfter, was Du beschrieben hast: ach, das sieht nett (und einfach)aus, das näh ich mir selbst. Nur wann? Und da der Stoff- und Schnittmusterstapel beständig wächst, spar ich mir bei dieser Methode auch kein Geld ... blöd das!

    Christel
    P.S.: ich strick nur noch Socken ... praktisch, weil mich eh immer friert und weil man sich ganz flink an einem Ergebnis erfreuen kann.

    AntwortenLöschen
  5. So geht es mir auch seit ein paar Jahren...In den Geschäften lockt mich eigentlich nichts - oder ich kann es mir nicht leisten. Oder ich finde die Passform/Verarbeitung/Materialmischung unterirdisch und bin dann zu geizig.
    Bei mir geht die Nähzeit ganz eindeutig von der Lesezeit ab. Irgendwie auch schade.

    Liebe Grüße! Catherine

    AntwortenLöschen
  6. Falls es tröstet, du bist nicht allein ;)
    Früher bestand der Inhalt meines Kleiderschrankes zu 90% aus selbstgenähten. Allerdings musste ich mir irgendwann eingestehen, dass ich mit Kleinkind und Fast-Vollzeitjob einfach nicht mehr die Zeit habe meine Gaderobe komplett selbstzuschneidern. Deshalb gibt es inzwischen immer häufiger Sachen von der Stange. Beim Schlussverkauf kann ich meist sogar in einer Preisklasse einkaufen, die ich mir sonst nicht leisten könnte ;) (ich mag Merinowolle, Polyacryl kommt mir nicht ins Haus ;))
    Meine Nähwut lasse ich nur noch am kleinen Mann aus. Die Teile sind wesentlich schneller fertig :)

    Liebe Grüsse Lucia

    AntwortenLöschen
  7. ♥♥♥♥!!!

    rosa p.

    AntwortenLöschen
  8. Kenn ich, kenn ich. Aber Hosen? Da traue ich mich nicht ran.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  9. Das "Problem" hab ich seit meinen Teenagertagen. Einfach mal nur weil ich nie was seh was mir gefällt – und Kompromisse die sich nach unten rechnen schon gar nicht. Weiters hab ich keine Lust, unverschämt viel Geld auszugeben für etwas was mich bloß einhüllen soll.
    Drum trag ich meine Kleidung bis sie mir vom Leib zerlumpt ;P
    Und ach ja: Ich häkle/stricke lieber als zu nähen (besonders mit meiner spinnerten Nähmaschine).
    Zu meinem Zeitdefizit sag ich jetzt ganz charmant gaaar nix... ;X

    Fun fact: Mein Anti-Bot-Codewort diesmal ist "cordulp"
    o.O
    O.o

    AntwortenLöschen