Donnerstag, 12. Mai 2011

12 von 12 im Mai 2011

Ich habe heute bereits um 8:15 Uhr 15 Leute vor mir stehen gehabt,
die mich mit einer Mischung aus Fassungslosigkeit und Wut anschauten.

Nachdem ich meine erste Kanne Tee genossen hatte,



packte ich meine Schwimmsachen um bei meinem Fitnessclub (der mich derzeit kaum sieht) ein bisschen Frühgymnastik im Wasser zu machen.
Beim Fasten soll man sich ja bewegen, aber zu mehr, dachte ich, reicht es nicht.

Als ich eintraf, stand am Empfang ein Mann und sagte mir:
"Wir haben heute hier ein Kamerateam, unterschreiben Sie das bitte."
Hö?
Ähm, wie jetzt?
"Ja, das ist eine reine Absicherung, wenn Sie mit auf dem Bild sind, gell."
Ähm.
Ich lächelte und sagte: "Das möchte ich aber nicht."
"Ähm?! Ähm ... ja, also dann, dann müssen Sie aus dem Bild gehen, wenn das Team da dreht, wo Sie sich befinden."
Ich lächelte weiter und antwortete: "Kein Problem."

Fünf Minuten später wedelte der Trainer mit einem Papier.
"Ist hier jemand, der nicht unterschrieben hat?"
Fünf Arme gingen in die Luft.
Meiner war dabei.
"Ja dann unterschreibt fix! Hier ist ein Handtuch, ein Stift."

Ähm.

"Könnten Sie mir bitte einen Wink geben, wenn das Team kommt, ich möchte das nicht."

"Ja wieso? Da ist doch nix bei!"

"Ich habe meine persönlichen Gründe."

"ABER DAS TUT DOCH NICHT WEH!!!"

Zu dem Zeitpunkt stand ich ohne jeden Zweifel im Mittelpunkt.

Drei Damen jenseits von Gut und Böse keiften:
"Jetzt unterschreiben Sie schon!"

Ich lächelte weiter und sagte: "Nein, das werde ich nicht. Aber ich gehe gerne für die Zeit der Aufnahmen aus dem Bild."

Ich hörte ein gemurmeltes "durchgeknallt" und "Was bildet DIE sich denn ein?"

Natürlich kam das Team. Und natürlich war es für sie kein Problem, dass ich direkt aus dem Wasser stieg und sie problemlos filmen konnten.

Nach der Stunde kam eine ältere Dame auf mich zu und fragte scheu, warum ich denn nicht unterschrieben hätte.
"Ganz einfach," antwortete ich, "erstens weiss ich nicht WER das filmt. Zweitens weiss ich nicht für welchen Sender. Drittens ist unklar was für ein Format, welche Intension die Macher haben, für was die Aufnahmen verwendet werden, ob es Trash TV oder eine ernstzunehmende Doku vom öffentlich-rechtlichen ist. Ich habe in der Branche gearbeitet und kenne mich genug aus um in meinem privaten Bereich es schlicht nicht zu wollen."
Sie schaute mich mit großen Augen an und sagte: "Hm, ok, jetzt kann ich das verstehen."




Daheim dann erst mal wieder Tee und telefonieren.



Und Geschenke für ein Frischling einpacken.
Von Hema.



Post. Erfreulich.



Albtraumschublade im Kinderzimmer.



Sie weiss es noch nicht.
Sie wird mich hassen.



Lalalaaaa



KIND! Schuhe laufen nicht alleine zum Schuhregal!



Da gehts später noch hin.
Kopfschmerz und Migräneschulung.
TOLL!



Vorher noch vom Lieblingstee ein Kännchen gemacht.



Und das kommt mit, während ich auf das Kind warte.
(Shetland Triangle, die 2.)


Tja, aber was soll ich sagen?
Ich bin nicht auf der Welt um jedem zu gefallen.
Und Sie?

Kommentare:

  1. Ich definitiv auch nicht ;o).

    Aber mir gefällt, daß Frau Ex nun auch einen Vornamen hat...früher stand bei mir im Reader immer nur von Ex.

    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Frau Ex hat einen Vornamen????? Wo hat sie den denn her? Hat sie den überhaupt verdient? Wenn sie macht, was sie will und nicht was alle machen????
    Grübel Grübel
    Also, bei mir wechselt das, manchmal weiss ich, daß ich nicht auf der Welt bin um jeden zu gefallen, manchmal nicht! :O)
    Danke für die Bilder!!!! Und den Text!!!
    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Hust, schon wieder geändert.

    Da hatte Blogger eine Einstellung hinterhältig verändert. Pfff.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ex,

    es ist mir immer wieder eine Freude bei Dir vorbeizuschauen. Ich hätte auch nicht unterschrieben, wahrscheinlich hätte ich das zum Anlass genommen das Training ausfallen zu lassen. Vor allem sieht man beim Aqua Training ja auch nie vorteilhaft aus. Recht hast Du gehabt ...

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  5. Ach Frau Ex... ich kann sie grad vor mir sehen.... :-)

    Schöne Bilder!

    grüässli - maya

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt hätte ich Dich fast nicht erkannt beim Kommentar. Hast Du sehr richtig gemacht, im Schwimmbad. Daumen hoch!

    LG von Frau Kännchen

    AntwortenLöschen
  7. Ganz genau! Wer will sich schon während des Fastens beim Schwimmen filmen lassen, wo Wasser ja die Eigenschaft hat, bestimmte Dinge optisch so zu verzerren, dass sie noch schlimmer als in echt aussehen.

    Auch ich konnte heute kurz einen Blick auf Frau Ex' Vornamen erhaschen, als ich mich für den netten Kommentar zu meinem Cathedral-Window-Kissen bedanken wollte :-) Doch blogger schien ein paar Probleme zu haben...

    LG und viel Durchhaltevermögen beim weiterfasten.

    Claudia

    PS: War das Löwenzahntee?

    AntwortenLöschen
  8. Natürlich war es vollkommen richtig, nicht zu unterschreiben! Würd ich auch nicht machen ... wo kämen wir denn da hin?!

    Christel

    AntwortenLöschen
  9. gute einstellung...das mit dem "nicht jedem gefallen"!!
    LG

    AntwortenLöschen
  10. keinen meter hätte ich das unterschrieben, ich glaub es hackert. Wer weiß wer das dann noch kommentiert.

    Die Tasse ist cool so eine hätte ich auch gerne

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  11. Das Schubladenthema...aha.
    Kommentiert Deine Tochter die Aufräumaktionen, und wenn ja, wie? Und wann hört man das dann auf?
    Ich mach das auch angelegentlich, aber irgendwie fühle ich mich nicht richtig wohl dabei.

    AntwortenLöschen
  12. coole geschichte! *immernochlach*

    außerdem finde ich deine sporttasche soooo schön! :-))

    liebe grüße
    lina

    AntwortenLöschen
  13. Gut gemacht!!
    So einen gefüllten Mülleimer habe ich gestern auch im Zimmer des Großen "fabriziert".
    Bis jetzt ist ihm noch nicht aufgefallen, dass was fehlt... Vielleicht waren die Dinge ja doch nicht so lebenswichtig??
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen