Mittwoch, 11. Mai 2011

Das Stofflager

Wir sind ja im letzten Sommer umgezogen. Da wurden meine Nähsachen in sage und schreibe sechs große Umzugskisten gepackt.
Allein der Stoff nahm drei in Anspruch.

Nun habe ich den Luxus, dass ich mir ein Näh/Bügel/Vorratszimmer im Keller mit meiner Mutter teilen kann. Große Menschen bekommen aber bei uns im Keller Platzangst.

Als mein Onkel letztens bei uns übernachtete (unter dem Stofflager ist ein Bett), fragte er, wie lange ich denn Nähen wolle, bis das alles weg wäre.
Also ich finde, das sieht doch sehr übersichtlich aus, oder? (auch wenn meine Familie da jetzt in ein hysterisches Gelächter ausbrechen würde)


2 m lang, 40 cm tief.


Kommentare:

  1. Xd das ist genau richtig. Genug um jederzeit ein Projekt zu starten aber zu wenig um an kreativitätslosigkeit zu leiden. Ich habe genauso viel kann aber nicht wirklich sagen wie viel.

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  2. Also, keine Frage,..sehr übersichtlich ;o)...ich hätte aber die Mottenpanik,..seitdem die einmal zu Gast waren *heul*,...ist alles im Schrãnkchen weggestopft..und alles frischgenähte riecht sehr nach Lavendel *lach*
    Wünsche dir viel Spaß beim verarbeiten!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  3. Vorbildlich!
    Wirklich!!
    Und wie ich finde - noch überschaubar.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist doch quasi fast nix. Man kann doch sogar die Wand hinter den Stapeln noch sehen!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eindeutig ausbaufähig.
    Ein Stoffmarktbesuch und schwuppdiwupp, ist das voll.

    Wenn das dann zwischen den Regalbrettern richtig klemmt, dann brauchen die Untendrunterschläfer auch keine Angst vor herabfallenden Stofflichkeiten mehr zu haben........

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne den Satz "Du hast doch genug Stoff!" auch sehr gut! Und neeeiiiiin, man hat nie genug Stoff!!! :)

    AntwortenLöschen