Dienstag, 27. März 2012

"In welcher Farbe wollen Sie denn die Gehhilfen? Blau oder schwarz?"

"Bitte in fröhlichem schwarz", antwortete ich.

Vor 10 Jahren fuhr mir beim Skifahren ein Kind in die Hacken. Beziehungsweise sprang ich im Fallen noch weg. Diesem Ereignis verdanke ich meine erste und einzige Fahrt im Rettungsschlitten. Hätte ich nicht so abartige Schmerzen gehabt, hätte ich die Fahrt sicher mehr zu genießen gewusst. So endete es in einer Kreuzbandplastik mit der ich nie ganz glücklich wurde.

Dieser Tage war ich beim Orthopäden. Rücken. Schulter. Also eigentlich.
Ich erwähnte die Knie-Probleme, er drückte, ich schrie und er sagte: nicht gut, hier ist eine Überweisung zum MRT.

Na ja. Ich gehe dann mal mit den Gehhilfen üben. Hab ja noch dank Ostern ein paar Tage Schonfrist.


Donnerstag, 15. März 2012

Agressionspotential

Radkurier


Ich bin eigentlich ein recht ausgeglichener Mensch. Ich bin höflich und freundlich und kann mich benehmen.

Ausser, ja ausser Sie setzen mich in einer Großstadt aufs Fahrrad. Ich fahre ja nicht zum Vergnügen, so wie mein Mann, sondern um von A nach B zu kommen. Dabei entwickle ich Fahrradkurier-Mentalität. Gestern hatte die Liebreizende in der nächstgelegenen Großstadt einen Termin. Ich hatte 75 Minuten Zeit um zum Bioladen zu kommen, einzukaufen und zurück. Leider war das Geschäft am ganz anderen Ende und ich entschloss mich mein Rad dafür zu verwenden.
Fehler.
Ganz ganz böser Fehler.

Nach zwei Minuten wich ich einer Oma aus, die ohne zu kucken über die Straße schlich.
Nach vier Minuten fuhr ich frustriert hinter zwei Studentinnen mit Hollandrädern hinterher, die ich nicht überholen konnte, aber die hatten ja auch alle Zeit der Welt.
Nach sechs Minuten legte ich eine Vollbremsung hin, als ein Mercedes einfach so, ohne Blinker vom Straßenrad über MEINE Fahrradspur los fuhr. Meine Bremsen quietschten, mein Hinterrad hob sich von der Straße und ich brüllte ein lautes und hob meinen Mittelfinger. Genau vor einer Ampel an der gerade mindestens 30 Leute standen, von denen einer mir nachrief: "Jetzt regen Sie sich doch nicht so auf, junge Frau!"

Ich hätte ja gerne was entgegnet, aber ich heizte ja dem Mercedes hinterher, der eindeutig schneller war.
An der Ampel erwischte ich ihn dann. Mittelaltes Ehepaar, unschuldiger Blick. Die hatten das noch nicht mal mitbekommen. Ich starrte sie böse an. Sie wichen entsetzt zurück.
Ich fuhr weiter.

Zurück schob ich dann über weite Strecken mein Rad.
War sicherer.
Für alle.


Und, wie fahren Sie so Rad?

Mittwoch, 14. März 2012

Japan Wochen (3)



Mit Kichererbsenmus und Curry gefüllte Hefeteilchen, für 30 Minuten gedünstet.
Dazu 2,5 Gramm getrocknete Wakame Algen, aufgeweicht natürlich, vermischt mit Gurke, Sesam, Chilli, Essig, Zucker und Fleur de Sel

Ich gebe zu, mit Fleisch gefüllt waren die "asiatischen" Dampfnudeln leckerer ...

Dienstag, 13. März 2012

Und wenn Sie sich das nächste Mal

über die Parkgebühren aufregen ... es kann schlimmer kommen!

2 Stunden: 10,71 Euro
4 Stunden: 20,24 Euro
6 Stunden: 29,76 Euro



Montag, 12. März 2012

Knit Along ... 12 von 12




Also dann saß ich so bei der Aufführung von "The Madness of King George III" im Apollo Theater* in London und strickte. Ich hatte gute Gesellschaft. In den Bettszenen (nein, kein Schweinskram) strickte mit mir die Königin.
Alle anderen kuckten mich etwas irritiert an. Aber das bin ich ja gewohnt.


Nach einer Woche intensivem Stricken schaue ich mir also mein Teil an. Und denke mir: boah, das ist aber groß ... aber so was von zu groß.

Meine ausgesuchte Wolle sollte ähnlich der vorgeschlagenen sein.
Leider stricke ich wohl (bei dem Projekt) zu locker.

Frustriert schaltete ich BBC an und zog das Teil auf. Vier Knäule ...

Mal schauen, ob ich es bis zum Ende schaffe oder dann doch bei dem Herbst Knit along mitmachen muss.

In fröhlichem frischen Frühlingsgrau. Oder so.
Wolle: Soft Merino von Wolle Rödel, grau.


Und nun zu den restlichen 10 Bildern des heutigen Tages:



Seit wir den BBC IPlayer abonniert haben, leihe ich mir öfters das Ipad des Kindes aus um während des Kochens FERN zu sehen. Jawoll.




















Und nun setze ich mich hin, übe noch ein bisschen Dehnungs H und Subjekt-Prädikat mit der Liebreizenden für die Arbeit morgen und dann ist SCHLUSS.


:)

* extra Blogeintrag dieser Tage

Sonntag, 11. März 2012

"Tapetenkleister!" Japanwochen (2)




Rief die Liebreizende aus, als sie die Bällchen probierte.

Nun ja, ICH mag sie ja, aber eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht verleugnen.

Reismehlbällchen, gefüllt mit roter Bohnen-Paste.

Da auch die gesamte restliche Familie die nicht mag, habe ich sie alle für mich. Alle. Hahahaaaaa!

Samstag, 10. März 2012

London 2012 Easter Eggs ....



In London sind über die Stadt verteilt 200 riesige bemalte Eier verteilt.
Die Aktion wird von der Firma Fabergé gemacht und die Eier sind richtige Schönheiten.
Für mehr Informationen : klick

Würden wir in London leben, würden wir mit der Liebreizenden auf Egg-hunt gehen!

Freitag, 9. März 2012

English National Ballet vs Tate Britain

Was ich nie wusste: Picasso zeichnete auch Ballettkostüme.
Gesehen habe ich das bei der Picasso in Britain Ausstellung im Tate Britain, London.
Aus diesem Grund gab es etwas besonderes.

Ballet im Tate Britain.

Ein paar Bilder der öffentlichen Probe.














video

Donnerstag, 8. März 2012

Japan-Wochen (1)


Sauce:

Knoblauch in etwas Öl anbraten
Chilliflakes oder frische, fein geschnittene Chillischoten dazu geben
Mit Mirin und Sojasauce ablöschen
Ingwer pressen und dazugeben
Ca 1 El brauner Zucker auflösen
Etwas asiatische Fischsauce und ein Spritzer Reissessig (oder Sake) dazugeben
Abschmecken.

Hält sich 10 Tage im Kühlschrank.

Wasser zum Kochen bringen, Edamame Bohnen (in dem Fall tiefgefroren) ca 5 - 8 Minuten - je nachdem wie knackig man sie will - kochen, abgießen, aus der harten Schale pellen.

Schalotten in etwas Öl anbraten, aus der Pfanne nehmen und dann pro Person ein aufgetautes oder frisches Lachsfilet mit anbraten, nach dem ersten Drehen mit der Sauce übergießen und die Schalotten und Bohnen wieder dazu geben.
Wenn der Fisch gar ist mit den gekochten Udonnudeln vermischen.

Je nach Schärfegrad der Sauce ist das auch ein wunderbares Rezept für Kinder. Mein Kind mochte alles. Selbst die Bohnen.

Vegetarier können natürlich auch mehr Bohnen nehmen und den Lachs weglassen.

Edamame Bohnen sind grün gepflückte Sojabohnen, sie enthalten neben Kohlehydraten auch viel Protein und Eisen. Sie sind gefroren in jedem gut sortierten Asialaden erhältlich.


Guten Appetit!

Mittwoch, 7. März 2012

Made Me


Als heute war ich froh, dass ich so eine große Kamera habe. Die verdeckte nämlich perfekt mein noch sehr verkrumpeltes Gesicht.

Mein Rock, eines der ersten Stücke, die ich genäht hatte, werde ich wohl schweren Herzens am Ende des Winters wegwerfen müssen, an einer Stelle ist der Stoff schon extrem durchsichtig.
Ein einfacher Romö, grauer, weicher Wollstoff, gefüttert mit taubenblauer Seide.

Moin übrigens.

Gesammelt von Frau Cat!


.... Die Schuhe muss ich übrigens einlaufen. Damit gehe ich noch nicht vor die Türe.

Dienstag, 6. März 2012

unlimited ....


Vor gut fünf Jahren lagen wir alle mit einem sehr "nasty bug" im Bett. Oder hingen im Bad. Gott sei Dank hatten wir damals noch zwei Bäder. Da meine letzte Mahlzeit vor dem Seuchenausbruch Sushi war, hielt sich in der folgenden Zeit meine Begeisterung für Sushi arg zurück. Warmes japanisches Essen: immer, gerne, sofort. Aber Sushi? Brrrr!

Als ich mir jetzt aber meine Ideen zusammensuchte für meine Japan-Wochen, stand aber auch Sushi auf der Liste. Gefüllt mit Gemüse, Avocado, Ei und Thunfisch.

Das Abendessen gestern bestand also aus frisch gerollten Makizushi. So viel ich konnte.
Also gerade mal knapp zwei gefüllte Rollen. Danach blies ich die Backen auf und sagte: boaaaah, ich kann nicht mehr!

Morgen gibt es die Reste. Mein Mann bekommt auch noch welche mit. Das Kind hat dankend abgelehnt. Als ich ihre Brotbox zurechtmachte, schaute sie hinein. Nur um sicher zu gehen, dass ich ihr nichts eingepackt habe. Sie hat ihr Herz noch nicht für Sushi entdeckt . Pha.

Montag, 5. März 2012

Japan-Wochen


Als wir jetzt in London waren, entdeckte ich meine Leidenschaft für die japanische Küche wieder.
Edamame Bohnen! Ramen-Nudeln! Udon-Nudeln! Suppen!
Lecker.

Da ich gemerkt habe, dass diese Art von Küche mir ausgesprochen gut bekommt, läute ich hiermit also die Japan-Wochen ein. Ziel ist es, möglichst viel japanisch zu essen. Ob warm, mit Suppe, Gemüse-Sushi, Rote-Bohnen-Paste ....

Heute morgen habe ich dem Asia-Laden meines Vertrauens einen Besuch abgestattet. Er sieht sehr klein aus, aber im Endeffekt hatten sie alles da was ich wollte. Yeah.

Und nun gehe ich mal Sushireis kochen!