Montag, 13. Juli 2009

Banksy Teil Zwo

... noch eine gute Stunde von dem Standpunkt aus.



Die Ausstellung wurde über Kunstagenturen organisiert. Selbst die Angestellten des Museums wussten erst einen Tag vor Ausstellungsbeginn davon. Wer der Künstler ist, darüber streitet man sich. Angeblich wissen noch nicht mal seine Eltern darüber bescheid. Er sei Anstreicher. Glaub ich ja nicht. Aber gut. Jedenfalls ist es eine Aktion wie sie zu ihm passt. heimlich, schnell, kostenlos.



versteckte Scherze




Statuen-Abteilung







I want to ride my Zirkuspferchen. Der bewegte sich täuschend echt.




Einblick in die "Werkstatt" - ich musste an Freezer-Papier-Aktionen denken!




Gemälde I






Installationen. Ich fand den erbärmlichen Tweety im Käfig am Besten.



Tochter die Häsin, die vor einem Schminkspiegel sitzt, umringt von lauter Tand.



"I will never ever eat chicken nuggets again!" sagte ein kleiner Junge beim Anblick der selben.



"Mama, warum macht der das?!" fragte meine Tochter völlig entsetzt. "Das ist doch Thomas!"
Ich wusste keine Antwort.




Zigarettenpause mal anders interpretiert.








uhhh ....


Kommentare:

  1. Danke für den ausführlichen Bericht - das fand ich sehr interessant, mir kommt es fast vor, als wäre ich dabei gewesen (und erstaunlich, dass man in der Ausstellung fotografieren durfte - in Berlin ist das meistens verboten, warum auch immer).

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  2. ... ich bin begeistert. Gerne hätte ich mir die Austellung auch angesehen!

    Danke für einen tollen Bericht mit den Bildern!

    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wow.
    So direkt kann Kunst funktionieren.

    Ich finde das ganze ziemlich britsch, warum auch immer.
    Der Humor, die leichte Anarchie und nicht zuletzt das queuing.
    :)

    AntwortenLöschen
  4. Irre ! Toll ! Ich bin echt hin und weg !

    LG Dane

    AntwortenLöschen
  5. Beeindruckend - jemand der Denkt und Humor besitzt. Eine tolle Ausstellung, vielen Dank fürs zeigen
    viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. danke für die vielen bilder! und das ohne wartezeit!
    lg, mito

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank, daß Du uns mit ins Museum genommen hast!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, danke für die kleine Rundreise, der Tweety is der Brüller! :D

    AntwortenLöschen
  9. Lucy, man durfte nur ohne Blitze photogrfieren - und ich hatte MBT Schuhe an. Doofe Idee, da die Belichtungszeit eine sehr sehr ruhige Hand erforderte (man sieht es an einigen Bildern mehr als mir lieb ist!)

    Und so eine Aktion kann auch gut mit Kind funktionieren, ehrlich :)

    AntwortenLöschen
  10. Toll! Ich hatte bis gestern noch nie was von Banksy gehört, aber da habe ich ja echt was verpasst - mir gefällt dieses Augenzwinkern in der Kunst sehr sehr gut. Und ein Traum: kostenloser Museumseintritt...

    Ganz lieben Dank für diese Museumstour!

    Und schön, dass Du Heidelberg gleich erkannt hast bei mir :) Ist immer wieder eine Reise wert!

    Liebe Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  11. für so eine fantasische ausstellung würd ich mich auch glatt studenlang so brav in die reihe stellen wie deine engländer!

    einfach nur: toll!


    viele grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ex, danke für die Einladung in diese herrliche Ausstellung, selten so viel Spaß im Museuum gehabt!
    Sie haben noch gar nichts von der Schweinegrippe erwähnt?Eine unserer Töchter ist als Stipendiatin am Imperial College in London und berichtet mir von extrem vielen Erkrankungen und so Verrücktheiten wie "Grippepartys" -Grippe-Freunden.
    Liebe Grüße aus dem Rheinland,Ute

    AntwortenLöschen
  13. Wow, da sind wirklich ein paar beeindruckende Dinge dabei! Sehr humorvoll, oft auch zum nachdenken anregend - eine tolle Ausstellung!
    Vielen Dank, dass Du uns "mitgenommen" hast!!

    Schöne Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  14. Ich verspüre den unwiderstehlichen Drang, dem Herrn Bansky ein High5 einzuschlagen. Herrlich. Vielleicht bringt man seine Dinge ja auch mal nach Wien, wo ihn hoffentlich nicht so viele kennen um eine derartige Warteschlange zu bilden ;) Auch wenn sie es scheinbar garantiert wert ist durchzustehen.
    Ein dickes anarchisches Grinsen aus der Schnitzelstadt!

    AntwortenLöschen
  15. PS: Super, Buchstabendreher im Namen. KS, nicht SK, natürlich.

    AntwortenLöschen