Sonntag, 27. April 2008

Englisches Alltagsleben

Gestern war ich wirklich schlecht gelaunt. So zickig, dass mein Mann stöhnend sagte:
"Nimm das Rad, fahr in die Stadt und gehe Dir einen BH kaufen!"
Nachdem ich letzte Woche das erste Mal seit langem ein Bra-Fitting hatte, bin ich quasi BH los. Alle alten kann ich in die Tonne kloppen.
Also fuhr ich bei strahlendem Sonnenschein in die Stadt. Zwischen Haus und Stadt liegt einer der gemeinsten, fiesesten Hügel. Nach 3/4 des Anstiegs stieg ich ab, wünschte mir ein Sauerstofffzelt und zog erst mal die Jacke aus. Und verfluchte meine miese Radkondition. Denn normal fahre ich ungerne Rad, radfahren in der Stadt macht mich aggressiv. Ein junger, sportlicher Mann schob sein Fahrrad an mir vorbei und meinte keuchend: So eine verdammte Steigung, Und grinste. Ich grinste mitfühlend zurück.

In der Stadt angekommen stellte ich fest, dass ich den falschen Schlüssel für das Fahrradschloss dabei hatte. Ich rief (nicht mehr ganz so zickig) meinen Mann an. Er hatte ihn mir schließlich gegeben. Während ich vor unserem Lieblingscafe in Hockley, ein paar Meter Abseits der Haupteinkaufsstraße darauf wartete, dass er mir den Schlüssel brachte, saß ich auf einer Bank und spielte: Leute schauen.

Bei den englischen Frauen bin ich mir nie sicher, ob ich sie bewundern oder bemitleiden soll.

Beispielsweise die 20 jährige, die mir gegenüber saß. Sichtlich Übergewichtig, Überbiss, Klamotten sehr schick, aber etwas zu eng, mit einem famosen Selbstbewusstsein und Farbgefühl. Sie sah nicht hübsch aus, aber hatte was.

Oder auch das Gothic Mädchen. Geschätzte 15. Etwas pickelig, Zahnspange. Sie trug halterlose Strümpfe. Was ja generell nichts schlimmes ist. Diese jedoch endeten 20 cm unterm Rock. Kurzum: bei jeder Bewegung konnte man den Schlüpper sehen.
Hätte sie einen getragen.

Kommentare:

  1. Hätte sie einen getragen, hättest Du ein Detail weniger zu erzählen gehabt.
    – Bra-fitting? Das ist einen ausführlicheren, erklärenden Beitrag wert. Ich sehe vor mir Gipsabdrücke und Schublehren, Gitternetzcomputeranimationen und 3D-Modelle...

    AntwortenLöschen
  2. C, viel harmloser. Du gehst in eine Kabine, eine speziell geschulte Verkäuferin kommt dazu, fragt dich welche HB Größe Du trägst und sagt dann: Ja, passt oder Nein.
    Und bringt Dir passende.
    Grandios, sage ich Dir. Ich habe meiner Mutter schon angedroht, dass ich sie da auch mal mit hinschleppe. Dafür trage ich jetzt eine Körbchengröße, die geradezu unanständig groß ist *hust*

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe mich dazu entschlossen die Englaenderinnen nur noch zu bemitleiden.

    Ein Wahnsinn was man hier alles sieht!

    AntwortenLöschen
  4. das will man doch manchmal gar nicht sehen, oder? *seufts*

    AntwortenLöschen