Dienstag, 15. April 2008

Test

Bindet Euch doch mal bitte den rechten Arm (wenn Ihr Rechtshänder seid) auf den Bauch und sagt mir, womit Ihr im alltäglichen Leben ein Problem habt, bzw. was ihr nicht mehr machen könnt, wo Ihr Hilfe braucht.

Und dann stellt Euch das bitte vier bis sechs Wochen vor. Mit vierjähriger.


Danke.

*seufts*

(Nachtrag: nein, hab ich nicht akut, eher so in absehbarer Zeit, daher nein, es ist kein mitleidhaschendes Post, sondern wirklich eins: woran muss ich in der Zeit denken und vororganisieren!)

Kommentare:

  1. Du hast deinen Arm gebrochen? Das tut mir sehr leid...

    Gute Besserung! *und nen dicken, fetten Trotslolli reicht*

    AntwortenLöschen
  2. Nein, Tobi. Ganz so akut nicht. Hast ne Mail, Herzchen.

    AntwortenLöschen
  3. Mmh, Du kannst auf jeden Fall noch essen, Zähneputzen und telefonieren.
    Schöner Mist!

    AntwortenLöschen
  4. essen nur, wenn man mir es vorher zubereitet. *chrrrr*

    vielleicht nehme ich dann ja mal ab ;)

    AntwortenLöschen
  5. ach je... das klingt übel...

    ok. also ich kann dir mal sagen, womit ICH PERSÖNLICH schwierigkeiten hätte:

    aufs clo gehen, an- und ausziehen, bh-zumachen *grusel*, essen zubereiten, kind hochheben, auto fahren, haare frisieren, schreiben :-((((

    etc etc etc...

    lg
    sabee

    AntwortenLöschen
  6. Also quasi Pflegestufe zwei in Deutschland *ikks*

    und an den BH habe ich noch gar nicht gedacht!

    Oh Gott, drückt mir die Daumen,d ass ich das ganze doch noch abwenden kann :(

    AntwortenLöschen
  7. Ich sag nur soviel: ich hab mir mal beide Handgelenke nach einem Sturz massiv verstaucht. DA kannste wirklich gar nichts mehr machen ... und mein Mann und ich sind noch immer zusammen ...

    AntwortenLöschen
  8. Mir fallen da gerade noch zwei, drei Sachen ein und mir wird gerade ganz schwummerig dabei. *schluck*

    AntwortenLöschen
  9. Problemzonen:
    Schnürschuh.
    Haarzopf.
    Hosenknopf.
    Auto hab ich eh keins.
    BH-Tipp: vorher zupfriemeln (bzw. gleich immer zulassen) und dann reinschlüpfen.
    Schraubverschlüsse: zwischen die Knie klemmen und mit der anderen Hand aufdrehen.
    Zum Glück ist das Kind kein Baby mehr!
    Und von Speisen wird von da an nur mehr direkt abgebissen – oder es gibt eben Kleinteile.
    Und das Schlimmste: Nähen geht so auch nicht :/

    PS: ZAHNSEIDE!!! *kreisch*
    – Geht auch nicht.

    AntwortenLöschen
  10. Also. C., mit ZAHNSEIDE haben wir nun hier die kleinsten Probleme *ggg*

    BH wird problematischer *räusper*

    AntwortenLöschen
  11. oh! was ist denn passiert??? was für eine fraktur ist das denn???? wäre für mich eine katastrophe!

    kannst du dir nicht einen knackigen krankenpfleger organisieren???? ;o)

    lg, lina

    AntwortenLöschen
  12. Ach Du lieber Himmel! Du ARME!!! Das ist ja furchtbar...und, Du hast Recht, wenn man mal länger drüber nachdenkt, wird einem ganz schlecht, was plötzlich alles nicht mehr geht! Kommentare TIPPEN??? Mit einer Hand...da wäre ich ja morgen noch nicht fertig!
    Drücke Dir die Daumen, das schnell wieder gut wird!
    LG, Bine

    AntwortenLöschen
  13. Lina und Bine, nein, es ist nicht(mehr) akut. Aber nachdem die Krankengymnastik an ihre Grenzen geraten ist, meinte meine Krankengymnastin, dass eine OP wohl nicht mehr vermeidbar ist. - Ich habe aber noch vier, fünf Monate um mich auf "links"zu polen. WENN ich es machen lasse *seufts*

    AntwortenLöschen