Montag, 15. Oktober 2012

Testlauf

Weihnachten ist ja quasi schon bald.

Ok.
Nicht wirklich.
Aber Plätzchen kann man auch Kekse nennen. 
Und Kekse schmecken immer.


So wie die 

extrem-schokoladigen Kekse mit Fleur de Sel.






80 Gramm Butter oder Margarine mit einer Tafel 95%iger Schokolade sanft auf dem Herd schmelzen.

Derweilen zwei Eier mit 100 Gramm Vanillezucker und einem gestrichenen Teeloeffel Fleu de Sel schaumig schlagen.

150 Gramm Mehl (ob Vollkorn oder nicht, das ist Geschmacksache), Backpulver und 40 Gramm Kakaopulver vermischen.

Die Butter-Schokoladenmischung zu den Eiern geben. Danach das Mehl unterrühren
Schokolinsen (70%) unterrühren.

Die Masse ist jetzt vergleichsweise fest.

Kleine Kugeln formen, platt drücken und auf eine Backblech mit Backpapier legen.
Je nach Vorliebe mit Nüssen, Walnüssen, Mandeln oder Pecannüssen dekorieren.

5-6 Minuten bei 175 Grad im Umluft backen.  




Ich hatte nur 50 Gramm Zucker genommen und die Kekse sind dadurch sehr schokoladig, aber nicht besonders süss. Besonders gut schmecken sie jedoch etwas zerbröselt in Vanilleeis .... 
Was mein Kind jedoch nicht davon abhielt sie pur zu essen.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich 100 gramm Vanillezucker? Wird das nicht arg "vanillig"?

    AntwortenLöschen
  3. Habe sie jetzt gerade zum zweiten Mal gebacken. Mein Mann ist begeistert und verlangt Nachschub, sobald die Keksdose leer ist ;) Ich brauche allerdings deutlich mehr (Weiss-)Mehl (200-250g), bis die Masse halbwegs formbar ist.

    AntwortenLöschen