Montag, 8. Februar 2010

SCH-EI-SSE



Einer unserer unanständig teuren Stühle wurde gestern Opfer eines Hosenknopfs. Beim Hinsetzen machte es ratsch ... und jetzt ist ein Riss in dem Mikrofaserbezug.

Um es kurz zu machen: ich kann ihn abnehmen (Reisser auf dem Rücken) und reparieren.

Aber WIE?!

Bitte, bitte, ich brauche Hilfe von Euch!



(morgen gibts dann auch wieder ein schönes Posting, versprochen!!)

Kommentare:

  1. Ach du liebes bischen. Das ist meiner Freundin mal in einem Auto mit Ledersitzen passiert, auch mit Knöpfen einer Jeans. Den Schaden hat die Versicherng übernommen. Einen Rat habe ich leider, leider nicht. Trotzdem einen schönen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Das Einzige, was mir einfällt, um es möglichst unsichtbar zu beheben wäre Stoffkleber, wo Du aber etwas unterlegen müsstest. Alles andere wird man sehen. Oder Du stickst dann auf alle an der Stelle ein Ornament. Oder Du bügelst Jeansflicken drauf....Ich drück die Daumen, dass Du das hinbekommst.
    Hab eine schöne Woche !
    Eve

    AntwortenLöschen
  3. oh, wie ärgerlich
    da hilft nur den Stoff so weit wie möglich zusammen schieben und von links mit einem leichten Bügel-Vlies den Riss schließen. Wenn der Riss zu groß ist, was ich befürchte (Bild)gibt es die Möglichkeit den Bezug Kunststopfen zu lassen. Hier in Reinigungen möglich.

    viele liebe Grüße und ich drücke die Daumen

    AntwortenLöschen
  4. Au weh... ist mir auch schon passiert, dass ich mit einem Jeansknopf einen Ledersessel versaut habe...

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - da muss von hinten was gegengeklebt werden. Mit Stoffkleber habe ich noch nie gearbeitet, keine Ahnung ob der nicht durch"nässt". Aber vielleicht wäre es eine Maßnahme, ein Stückchen gleichfarbige Mikrofaser mit doppelseitig klebendem Vlies auf bzw. unter das Loch zu setzen???

    Ich habe noch ein Stückchen grauen Mikrofaserstoff übrig, allerdings ist der etwas dunkler als der Bezug auf Deinem Foto aussieht. Wenn Du es trotzdem probieren möchtest, sag einfach Bescheid - ich schick Dir dann einen Flicken!

    LG
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Ich schließ mich der Lösung von mikroskopisch von der Rückseite her überkleben an. Nähen geht sicher gar nicht.
    Oder vom Hersteller einen Ersatz bestellen?
    Habt Ihr denn jetzt schon eine HH-Versicherung...?
    Unschöner Schaden... =/

    AntwortenLöschen
  6. ui..ui..ui......gar nicht schön. da habe ich leider keinen rat....
    liebe grüße, lina

    AntwortenLöschen
  7. *örks*

    Nicht auch noch...

    Von hinten kleben (Klebevlies, Bügelvlies) oder machen lassen.
    Ähm.
    Kleben.
    Oder bügeln.

    Ich drück Dich!!!

    AntwortenLöschen