Samstag, 22. November 2008

Verstärkung für Bambi

Oder auch:

Tochter-Tochter-Mutter-Tasche für Weihnachen.

Teil I.







Und ein kleiner Nachtrag:

Pellworm. Die zweite.

Mäh, sagte ich, als ich im Nähkurs die Jacke - inzwischen fast fertig - anprobierte. Ich fühlte mich wie ein Schaf. Ein kuscheliges Schaf.
Alle anderen lachten.

Und sie passt immer noch nicht. Die Wolfimschafsfell-Jacke.
Kragen. Zu klein.
Ärmel. Faltig.
Mal schaun, ob meine Nähguru, die dieses Mal leider krank war, eine Idee hat woran es liegen kann.

Bis der Schnitt nicht absolut passt, fasse ich den sauteuren Softshell nicht an!
MÄH hin oder her!

Kommentare:

  1. Guten morgen :-)

    also ich nehme die dritte mit diesem yoyo... ! schÖN!!!!

    und das mit der Jacke.. irgendwann kommt DER tag!!!

    von herzen
    maya

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Taschen, da bekommt man Lust auf's einkaufen (-:

    AntwortenLöschen
  3. beim anblick deiner wunderschönen!!! taschen frage ich mich, warum ich diesen schnitt immer noch nicht ausprobiert habe!!
    und noch nie ein jojo...menno! meine todo-liste wird länger und länger... ;-))
    lg...siggi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ex,

    ihr Durchhaltevermögen beim nähen ist großartig. Vor ca 100 Jahren habe ich einen VHS-Nähkurs belegt und bin zu dem Schluss gekommen, es ist nicht mein Ding. Obwohl,..... im laufe der Zeit habe ich gelernt, dass ich nicht mit der Nähmaschine, dem Unterfadenumspuler usw. kämpfen muss. Es genügt eigentlich mir gut zu zu reden und viiiiiiel Zeit.In diesem Sinne, Sie können stolz auf Ihre Werke sein.

    Einen schönen Wochenanfang und liebe Grüße
    Rotkraut

    AntwortenLöschen
  5. Maya: die Määh-Jacke macht mich echt verrückt! NÄHEN kann ich die langsam im SCHLAF!

    Andrea: Danke ;)

    Siggi: DU hast mich ja noch zu einer anderen, im neuen Posting inspiriert :)

    @rotkraut: nähen ist meine Therapie. Durchhaltevermögen habe ich sonst nicht all zu viel ...

    AntwortenLöschen