Dienstag, 14. Oktober 2008

now!

Now ist so eine unglaublich schwammige Zeitangabe.

Als ich mit meinem Mann ein paar Jahre bereits zusammen war, stellte ich ihm eine ironische Gebrauchsanleitung für mich zusammen.
Die Zeitangaben JETZT, gleich, bald, sofort wurden dort auch behandelt. Sicher ist sicher.

Nun ja, am Samstag hing am Wagen eine Nachricht, die mich sofort in Unwohlsein stürzte und mir war klar, dass wir JETZT was machen müssen:




Bevor wir aber "now" den Wagen in England anmelden können, muss er umgebaut werden.

Also gab es mehrere Varianten.

1) Umbau. Kostenpunkt ca 1000 Pfund. (hach, wir hatten noch höhere Kosten in Erinnerung!)

2) Wagen in Deutschland verkaufen und in England einen rechtsgesteuerten kaufen. Nun ja. Dank Bankenkrise nicht wirklich die cleverste Variante. Zudem war der Wagen mehrfach Opfer von Vandalismus und das müssten wir vorher noch machen lassen.

3) Wagen abschaffen. Von mir als "machen wir mal ein Spässchen weil wir sonst in Tränen ausbrechen" Option gemeint - von meinem Mann mit leuchtenden Augen als:" SUUUPER! Dafür können wir doch noch tolle Räder anschaffen" bewertet.

4) Umzug nach Deutschland.

5) Wagen in Zahlung geben und Neuwagen kaufen (stellte sich als nicht machbar raus, da die Händler nur umgebaute Wagen nehmen)

Seit Samstag sind wir also ein bisschen paranoid.
Wir wissen nicht wie lange wir Zeit haben bis das Auto an der Kralle hängt.

Ich schlafe seither sehr seeeehr schlecht, wollte ich nur mal angemerkt haben!

Also irgendwas ist doch immer ...

Kommentare:

  1. Mir gefällt Option Nr.4 ;-)

    Wie ich dich/euch kenne puzzelt ihr euch das schon richtig hin.

    grüßken
    s

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte nur geschrieben:
    "Umzug nach D"

    Mann machte "Derby" draus *g*

    Man, Sandra, ich habe Augenringe die sind nicht mehr hübsch :(

    AntwortenLöschen
  3. Da passt ja mein Lieblingsspruch wieder total:

    Nie is nix, immer is was....

    Ich drück die Daumen, dass ihr eine schnell eine Lösung findet.
    LG Dany

    AntwortenLöschen
  4. eieiei... Langeweile oder so gibt es bei Euch auch nicht, oder?
    Hab Dich mal bei mir verlinkt...muß doch auf dem laufenden bleiben...wenn es recht ist.

    LG Jacqueline

    AntwortenLöschen
  5. Jaqueline, gerne mit verlinken.
    Und nein, ein bisschen Langeweile wünsche ich mir schon seit JAHREN

    AntwortenLöschen
  6. ... bekaeme man denn auch so eine nette Aufforderung als Tourist? Zuzutrauen ist es den Briten durchaus, nach Deinen letzten Alltagssituationen (im Strassenverkehr)

    Immerhin ist es in D gemeldet und Ihr fahrt nicht gaenzlich ohne Kennzeichen rum ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ex...

    ich bins nochmal. Wie schon erwähnt, haben wir auch 1 1/2 Jahre in London gelebt und hatten unser Auto mit D Kennzeichen, aber eine derartige notice haben wir nie erhalten, obwohl wir sogar alle 3 Monate eine on-street-parking-permit bei der Gemeinde Kingston einholen mussten.
    Unser Auto war in der ganzen Zeit hier in D versichert und versteuert und wir mussten nur die Unterlagen vorlegen. Allerdings haben wir in dieser Zeit auch alle 3-4 Monate GB via Dover verlassen und hatten keinerlei Probleme.
    Als wir im Dezember 2005 via Dover auf die Insel rüberkamen, fragte mein Mann einen dortigen Grenzbeamten, ob es denn evtl. Probleme mit den Scheinwerfen geben könnte, da die ja falsch ausgerichtet wären zwecks Rechtsverkehr in D, aber der Police officer meinte nur: "When we go over to Europe, we need to adapt our lights, but you don't..." Hä - gehört GB nicht zu Europe???? Naja.
    Jedenfalls kenne ich so einige Leute deren Kinder auch zur Deutschen Schule in Richmond gingen, die bereits seit Jahren dort sind und immer noch ein deutsches Autokennezichen haben.
    Falls ich Dir helfen kann, gib bescheid.
    Ansonsten Kopf hoch, es kann nur besser werden. Good Luck!

    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Zilly: könnte sein, es ist echt der Hammer wie man so generell schon kriminalisiert wird teilweise. Wer mit einem nicht umgemeldeten Wagen rumfährt wird in den selben Topf geworfen wie Schwerverbrecher!

    Annett: ja, ich glaube auch dass wir da angezeigt wurden. Ich kenne auch sehr viele, die mit Dt. Kennzeichen rumfahren. Nun ja, jetzt hat es uns halt erwischt!

    AntwortenLöschen