Montag, 6. Oktober 2008

Tattoozeugs.


Im Alter von 17 Jahren tattowierte ich ungewollt beim Kunstunterricht mir einen Punkt auf den Daumen. Fiel bis auf einem meiner Exfreunde niemandem bisher auf.

Mit 18 war ich fasziniert vor einem Tattooladen in New York City gestanden. Vor dem Eingang war ein Schild:
- Keine Betrunkenen
- Keine Drogen
- Aktueller HIV wird verlangt.

Ich ging nicht rein.

Und damit hat sichs mit meiner Erfahrung in dem Bereich.

Seit ich in England lebe, werde ich mit dem Thema jedoch dauernd konfrontiert. Denn findet man kaum Menschen ohne Tattoo.

Was bei einigen auch wirklich schick aussieht.
Bei Ann beispielsweise. Sie hat ein Tribal am Arm und einen Nasenstecker. Sie ist Mitte bis Ende 40 und im Grunde ihres Herzens Hippie. Ich nähe mit ihr. Und es passt bei ihr einfach. Sie wirkt damit als sei sie mit der Körperbemalung schon auf die Welt gekommen.

Bei anderen jedoch nicht.

Bei über 60 jährigen ist es sogar die Ausnahme, dass es gut aussieht.

Eine Bekannte von uns ist Hautärztin und meinte: tja, wir haben jetzt richtig viel zu tun um die ungewollten Tattoos zu entfernen.

Und ganz ehrlich:
Ich bin froh, dass ich damals, in NY gekniffen habe!

Kommentare:

  1. Eben, es ist halt Pech, wenn man einen Modetrend mitmacht, den man aber nicht so schnell wechseln kann wie die Rocklänge.
    Ich bin immer überrascht, wer alles ein Tattoo hat. Ich hoffe nur, dass der Trend bald ganz out ist, bevor meine Kinder auf dumme Gedanken kommen. Allerdings scheint man in manchen Billig-Geschäften eher an einen Job zu kommen, wenn man ein Arschgeweih vorzeigen kann.
    Jeder, wie er will - trotzdem sei froh, damals Nein gesagt zu haben.
    Liebe Grüße
    Herr M

    AntwortenLöschen
  2. Bei meinem Friseur ist ein Tattoo ein Muss. Und Piercings.

    Passt zum Laden, aber das ist sowieso eher ein Gesamtkunstwerk.

    Haare bekommt man GsD auch ohne permanenten Körperschmuck geschnitten. GsD ;)

    AntwortenLöschen
  3. Man muss ein Tattoo sehen und sich innerhalb einer Sekunde sicher sein: "DAS ist es!" Dann bereut man es auch im Alter nicht. Ich habe meine Tattoos jetzt schon viele Jahre. Ich möchte kein einziges davon missen - egal, ob es in 30 Jahren bei mir Scheixxe aussieht oder nicht. Davon mal abgesehen, gibts in dieser Altersklasse seltenst heiße Feger (außer Sean Connery vielleicht ))

    Alles Einstellungssache. Die, die mit ihren Tattoos lediglich einem Modetrend gefolgt sind, waren einfach nur dumm.

    Grüßla Annett

    AntwortenLöschen
  4. Annett: hier gehört es bei vielen einfach dazu. Da werden sich keine großen Gedanken gemacht, mit mitte 30 wird es bereut und dann leben sie damit.
    Ich glaube, ich hatte es auch schon mal woanders geschrieben: hier sieht man wirklich grausame Dinge ;) Das ist von schön GANZ weit entfernt. Aber es ist halt für viele so natürlich wie Schwangerschaftsstreifen *schulterzuck*
    Vor einigen Wochen sah ich ein echt geniales Bild. Eine Frau hatte sich ein Strumpfband mit einer Knarre tättowieren lassen. Das sah Hammermässig genial aus. Aber ich dachte die ganze Zeit nur: mit 70 würde ICH das nicht mehr an meinen schlaffen Oberschenkeln haben wollen ;)

    AntwortenLöschen
  5. @Sonja. Mit 70 ist das dann auch schon Wurscht *gg*

    AntwortenLöschen
  6. *g* Ich stimme Annett ausnahmslos zu :D

    *flüster* ich hab mir im Sommer erst ein neues Tattoo stechen lassen :D

    und ich krieg auch immer noch mein Nackentattoo*g*

    AntwortenLöschen
  7. Annett: das Problem: In England sind weder zu kleine Klamotten, noch Speckröllchen, noch Schwangerschaftsstreifen oder verrutschte Tattoos mit 70 (und auch mit 20!!!) KEIN Grund den Körper zumindest so mit Kleidung zu bedecken, dass er GUT aussieht.
    Vor kurzem sah ich eine 70 jährige mit Kleidergröße 34. Schön. Aber muss sie ihren Körper deswegen in Hotpants zwängen und Bauchfrei tragen, damit man das Bauchnabelpiercing und die Tattoos sieht?
    Nein, es sah nicht schön aus, freie Entfaltung hin oder her!

    AntwortenLöschen
  8. Sandra, ich weiß .. die Sterne *g* Aber meinste die hängen irgendwann mal um die Knöchel? ;)

    AntwortenLöschen
  9. Absolut, ab gewissem Alter und manchmal egal welches Alter sehen Tattoos einfach bloss peinlich aus.

    AntwortenLöschen
  10. mmmmhhh.....tattoos.....schwieriges thema. mit mitte zwanzig war ich sehr fasziniert davon, aber ich habe den schritt nie gewagt und heute bin ich,(wie du) heilfroh es nicht getan zu haben!

    in meinem job habe ich schon so viele unglaublich "gruselige" tattoos an unmöglichen stellen gesehen, dass ich nur den kopf schütteln konnte über so viel naivität!

    sicher gibt es auch viel tolle ausnahmen.....aber oft...oh nee!!

    ansonsten ich gebe dir recht. in england gehört ein tattoo irgendwie dazu.

    wessen nacken ist das eigentlich??? ;o)

    lg, lina

    AntwortenLöschen
  11. Keine Ahnung wie der Typ heisst dessen Nacken das ist. Aber den erkennt man ja auch nur bedingt wieder ;)

    Es gibt halt nur wenige, die MIT ihren Tattoos in Würde altern können *seufts*

    AntwortenLöschen
  12. mich gruselt es gerade nur bei dem Gedanken, dieses Tatoo koennte nahtlos um den ganzen Hals gehen ... und wie weh das tun muss beim Stechen *herrje

    AntwortenLöschen
  13. ich hab seit 20 jahren ein nasen piercing. welches damals aber noch nicht so hieß...eine indische phase...
    aber alles andere habe ich mir konsequent erspart. eben mit hinblick darauf, dass ich hoffentlich mal 60 werde!

    AntwortenLöschen
  14. Sonja...ich hab keine Sterne*gg* ich habe Engelsflügel am linken Knöchel ;) ein Einhorn auf der Schulter und im Nacken soll noch die Sonne mit den Anfangsbuchstaben der Kids.

    Nein,Sterne seh ich nur manchmal aber nicht an meinem Körper ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Zilly: das ging um den ganzen Hals ...

    Rike: die Phase hatte ich auch. Allerdings habe ich mich mit anklippbaren Nasensteckern ausgeholfen.

    Sandra: nicht Sterne?! Hätte ich jetzt geschworen! Ehrlich. Wer war das dann?!

    AntwortenLöschen
  16. Hm..ich bin auch kein Tatoofan!
    Habe aber auch einen unfreiwilligen Punkt auf meinem rechten Knie,als mein Klassenkamerad in der 2.Klasse gemeint hat,er müßte mir als Liebesbeweis seinen Bleistift in mein Knie rammen,autsch !
    Auch wenn mein damals zartes Knie sich doch über die Jahre verändert hat...der Punkt ist immer noch gut zu sehen!

    LG Linda

    AntwortenLöschen
  17. meine liebe,räusper !ich gestehe: ich habe jeede menge tatoos und ja auch jeede menge sterne,unglaublich,aber von VOR der sternemodewelle!im ernst,es gibt wie bei allem peinliche tattoomitläufer,hardcorefans aus der szene uund eben auch die "mitteldinger",die es aber lieben und ernst meinen!ich will es,daß man auch mit 60 oder 70 noch sieht,daß ich mit 34 noch gestochen wurde.es ist wirklich eine kreative lebenseinstellung.gerade,wenn man in "höherem" alter weitermacht....wirklich sehen kann und SOll man sie eigentlich nicht,ausser an meinem unterarm,dort ists ja nicht zu vermeiden.auch ich finde soo viele dinge an anderen menschen,die ich unverständlich finde,die mich nur fassungslos den kopf schütteln lassen,aber so what? ich denke zu 90 % ,daß jeder machen und so leben soll,wie er mag .. was ich besonders toll finde, sind meine freunde von der allgemein geltenden "spießigen" sorte.also großer vw touareq,arzt frau,kinder je einen dvd player am rücksitz,italien und skiurlaube,jedes jahr,überwerf pullis von tommy h. ... auch davon habe ich eine (oder 2 )und wir verstehn uns genial gut! ich schlaf bei ihr sie bei mir seit ihrem umzug und im letzten jahr hab ich dort ganz klassisch ostern gefeiert.mit all ihren verwandten!keiner,wirklich keiner hat sich an meinen tätoowierten unterarm gestört,sondern sich bedankt,wie sehr ich in schweren zeiten für die freundin da war.naja und ich ?ich mag sie auch trotz all ihrer in meinen augen spießigkeit ..!puh, aber das ist mein lieblingsbeispiel für sogenannten,typische "klassen"unterschiede...

    guckst du am miwo/donnerstag bei mir im blog vorbei?da gibts mein posting von der neustechung meines unterarms ; ))

    sende dir die liebsten grüße
    aus gog

    crisl

    AntwortenLöschen
  18. meine liebe Crisl: ich schaue fast täglich in Deinen Blog! ;)

    Und ich hatte viele viele Freunde in meinem Leben, die jenseits der Norm waren. Hier in England muss ich aber arg aufpassen gewisse Menschen nicht in eine Schublade zu stecken in die sie gerne selbst springen.

    AntwortenLöschen
  19. .. ja, england eben : ))

    wobei ich das land ja sooo sehr liebe, so irre es auch ist. meine tochter ist halbengländerin, das sage ich mir immer wieder, wenn bei ihr der alarm ausbricht,lach!

    glg
    crisl

    AntwortenLöschen
  20. Leider machen es einem die Leute teilweise sehr sehr leicht mit dem Schubladendenken.

    AntwortenLöschen