Sonntag, 21. September 2008

Einladung zum Essen

Wir haben heute Freunde zum Essen eingeladen. Sie wurden vor zwei Monaten Eltern eines wirklich wunderhübschen, wenn auch anstrengenden kleinen Mädchens und es ist das zweite.
Meine Freundin P. ist keine begnadete Köchin und so nahmen sie die Einladung zum Essen mit Freuden an.

Und entschied mich für Aztekengulasch a la Ex ;)

Man nehme einen Jugendherbergstopf.

1 kg Gulasch
3 mittelgroße Zwiebeln
6 Paprika, gemischt
1 Chillischote
3 Möhren
2-3 Dosen Pizzatomaten
Salz, Pfeffer
Rosenpaprika (ca 25 % eines Glases)
Paprika scharf (ca 25% eines Glases)

1 Riegel sehr dunkle Schokolade (80% und mehr)


Fleisch anbraten.
Mit dem Salz, Pfeffer und den Paprikagewürzen bestäuben und kurz weiterkochen.
Es macht nichts, wenn das Fleisch nur halb angebraten ist.
Klein geschnittene Zwiebeln, Möhren, Paprika dazu, mitkochen
Pizzatomaten dazu geben, unterrühren.
Die Chillischote klein hacken und dazu geben

Sanft gar köcheln lassen.

Die Schokolade dazu geben und noch mals 30 - 60 Minuten mitköcheln lassen.

Es gibt recht viel Sauce, die ich persönlich gerne portionsweise einfriere und für ein schnelles Nudel-Gericht oder über Brot auftaue.

Dazu passen Nudeln oder Klöse



Und als Nachtisch gibt es eine meiner Lieblings-Kuchen.

Aus Siebecks Sommerseminar, Teil 1 von 1999

Einen Gateau Berbelle

Er besticht durch schlichtes, einfaches Aroma.
Und sollte einen Tag vorher zubereitet werden.


1 Tafel 70%ige Schokolade
140 g Butter
120 g Zucker
90 G Mehl
3 Eier
2 1/2 El weißer Rum
2 EL gestiftete Mandeln
1 Messerspitze Backpulver

200 g süsse Sahne


Butter, Zucker, Eigelb, Rum schaumig rühren
geschmolzene Schokolade hinzugeben, danach das Mehl und Backpulver.
Eiweis steif schlagen und unterrühren.
Bei 200 Grad ca 15 Min. und dann bei 180 Grad ca 20 Minuten backen.

Abkühlen lassen, in Alufolie packen, durchweichen lassen und am nächsten Tag dünn mit frisch geschlagener Sahne bestreichen.


Jummy!

Kommentare:

  1. Schokolade ins Gulasch! Ich hab gestern einen riesen Pot Gulasch a la Tohuwabohu gekocht, aber die Schoki vergessen. (Die Ami's wuerde auch eher Jelly Beans verwenden (-;)
    Yummi!Thx for recipe inspiration!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ex,
    jetzt wo ich dein tolles Gulaschrezept lese, fällt mir ein, dass es das tatsächlich schon länger nicht mehr gegeben hat.
    Ich sollte dein Rezept also schnellstens einmal ausprobieren...

    Liebe Grüße und dir eine schöne Woche
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Andrea: vergiss nicht den Chilli. der ist wichtig *g*

    ele: unser Besuch hat mehr gegessen als ich dachte, aber GsD war ja genug da :)

    AntwortenLöschen
  4. Weisst Du, das erinnert mich an diesen Film mit Jonny Depp, wo eine Frau mit ihrer kleinen Tochter einen Laden in einer franzoesischen Kleinstadt eroeffnet und ihre aussergewoehnichen Schokoladenkreationen verkauft. Sie serviert u.a. heisse Schokolade mit Chilli (-:

    AntwortenLöschen
  5. Der Gulasch zieht gerade auf dem Herd... zwar etwas abgewandelt, dennoch, ein Gedicht.

    Danke fuer die Inspiration!

    AntwortenLöschen