Montag, 15. September 2008

Macheten und Radfahrer

Was haben sie gemeinsam?
Nun ja. Auf den ersten Blick nichts.
Wenn man hier Radfahrer ist, aber schon.

Ich persönlich fahre ja nicht gerne Rad.
Erstens finde ich übergewichtige Menschen auf Rädern irgendwie immer ein bisschen deplaziert, zweitens macht mich Fahren in der Stadt aggressiv, drittens finde ich fahren auf dem Land öde und viertens: hier gibts fiese und gemeine Hügel.
Gestern fuhren wir mit dem Rad zum Marathon. schon dort angekommen dachte ich: boaaaahh, der [Ehemann] darf mich abholen. Ich fahre nicht nach Hause!

Allerdings überzeugte er mich auf perfide Weise, in dem er mich flugs zu Wagamama einlud. Also uns. Das Kind war ja auch dabei.
Zwischen Park und Essen liegt eine der fiesesten und miesesten Steigungen. Ca einen Kilometer lang und STEIL. Nur der Gedanke an Essen, Rache und sonstigen sadistischen Vergnügungen meinerseits lies mich durchhalten. Und natürlich der Gedanke dass mein Mann mich mit dem Auto abholen würde. Zwei weitere Hügel würde ich nicht überstehen.

Während wir als so fuhren, wurde ich von Autos geschnitten, der Mindestabstand reduzierte sich teilweise auf zehn Zentimeter und ich konnte verstehen, dass letztens ein Fahrradfahrer vor Wut und um sich bemerkbar zu machen gegen ein Auto trat.
Dummerweise legte das Auto eine Vollbremsung hin, bremsten den Radfahrer aus, der Beifahrer rannten zum Kofferraum und attackierte den Radfahrer mit einer Machete.
Der Radfahrer versuchte zu fliehen, aber das scheiterte. Er wurde mit Schnittwunden und zerschrammten Rippen im Krankenhaus behandelt.

An einer Ampel stand neben mir ein Auto mit fünf Halbstarken, einer spielte mit einer Pistole rum. Ich lies sie generös vorfahren und bestand nicht auf meine Vorfahrt.

Wir erreichten das Restaurant ohne Zwischenfälle und liesen es uns schmecken


Und dann fuhr ich tatsächlich auch noch nach Hause.
Und daheim tat ich nichts mehr. Ausser lesen.

Kommentare:

  1. Ach, wie ich Dich doch verstehe :-)

    Als ich vor Jahren mal mit meinem Mann in der Haard (ein Gebiet hier in der Gegend) mit dem Rad unterwegs war, habe ich auch sehr geflucht und wollte eine Unterschriftenaktion zur Ebnung der Haard starten. Aber es wollte keine mitmachen...

    Und das Essen... DAS sieht ja toll aus!

    Und ich habe so einen Hunger.
    Ich wollte nun eigentlich einkaufen, statt dessen habe ich meinen kranken Junior vom KiGa geholt und der ist wirklich zu schlapp zum Einkaufen :(

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Vom Ingwer- Huhn kann ich Dir, falls Du magst mal ein rezept geben, das ist wirklich seeehr lecker (und wenn vorher das Fleisch mariniert ist auch sehr schnell gemacht!)

    Gute Besserung für den Junior!

    Ich stellte auch schon mal den Antrag den "Gefängnishügel" zu planieren *motz*

    AntwortenLöschen
  3. komisch. wenn ich nicht wüßte, dass du in england lebst, würde ich dich ganz woanders vermuten. es klingt immer so: exotisch...

    hab jetzt grad einiges nachzulesen gehabt.( mein pc mag im moment nicht so recht...) und hab mich prächtig amüsiert! du beobachtest haarscharf. und schreibst: einmalig!

    eigentlich solltest du: wieder einsteigen?

    alles liebe!
    wünscht rike.

    ach ja: ich fahr auch nicht so gerne rad..wegen der BERGE!

    AntwortenLöschen
  4. So so übergewichtige Menschen sind also deplaziert auf Rädern *empörtguck*

    Das denke ich auch nur wenn ich an einer Scheibe vorbeifahre und mich da sehen kann *gacker*

    Radfahren tu ich ja ganz gerne aber laufen find ich blöd*g*

    AntwortenLöschen
  5. Rike: manchmal denke ich auch, ich bin in einem südamerikanischen Drogen-Kartell-Land gelandet, in dem Law & Order herrschen.
    Und ja, ich sollte wieder einsteigen. Irgendwie. Bin noch am sortieren .. wie!

    Sandra: Mei ... ICH darf das sagen *g* Immerhin habe ich mich hoch gequält. Zwar im ersten Gang, aber immerhin.

    AntwortenLöschen
  6. Hiya.

    Ich lese Deinen Blog jetzt schon eine ganze Weile still und heimlich mit... und wollte Dir nur mal schnell schreiben, dass ich es sehr entspannend und lustig finde, dass Du in England auch so eigenartige und auch schöne Sachen erlebst. Ich kann Dich oft so gut verstehen, da wir selbst jetzt schon ein Jahr hier leben. Ich freu mich, bald wieder was vom alltäglich-englischen Chaos zu lesen ;-)
    Eine kleine Frage hab ich noch...
    Wenn Du hier in England selbst bäckst, woher beziehst Du das Mehl? Vorallem anderes als Weizenmehl... Hast Du eine Idee, woher ich volles Korn bekommen könnte? Bin schon seit Monaten auf der Suche danach, da ich so eine kleine Mühle habe und selber Mehl produzieren will... Ziemlich schwierige Angelegenheit, da was zu finden. Neulich führte mich doch tatsächlich eine Verkäuferin zum Tierfutterstand auf dem Markt und behauptete, das sei die einzige Art, volles Korn zu beziehen. Wundervoll!
    Vielleicht hast Du ja einen Tipp für mich?
    Viele Grüße * Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ulrike:
    Oftmals hhat Sainsbury oder Tesco das
    http://www.dovesfarm.co.uk/
    Spelt (Dinkel) und wenn man Glück hat auch Roggen. Die findet man auch in kleinen Bioläden. Teilweise dann sogar günstiger.
    Unser Bioladen (Verkaufsfläche 15 qm?) kann mir auch Körner bestellen.
    Oder im Internet - es gibt ja auch in England Schnitzer und Co zu kaufen und oftmals verkaufen auch Mühlen das ganze Korn (auch per Versand, bspw: http://www.organicmill.co.uk/first.htm)
    Wir haben hier eine Windmühle vor Ort (Museum inzwischen), bei der ich Roggen, Weizen, Dinkel und Hafer nach Voranmeldung im 5 - 50 Kilo Paket kaufen kann.

    Wo wohnt ihr denn?

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Da könnte ich mir das Radfahren ehrlich gesagt auch verkneifen ... Lgr Ute.

    AntwortenLöschen
  9. Hab soooo vielen Dank! Die Watermilladresse hat mir gleich auf Anhieb weitergeholfen... und nun kann ich endlich die Mühle anwerfen ;-) Thank you so much!
    Hatte schon schon alle Farmen im Umkreis kontaktiert und auch über Internetversand versucht, was zu finden. Bisher war das alles nix. Leider haben wir hier keinen Bioladen, ich glaube, unsere Stadt ist dafür zu klein. Leider. Wir wohnen in Durham, nah bei Newcastle. Falls Du also mal in der Gegend bist... (ich geb dir gern meine mailadresse, nur wie?)

    Liebe Grüße von der glücklichen Rike*

    AntwortenLöschen
  10. Ute: mein Mann fährt täglich fast 60 km. Ich bin immer froh, wenn er heil daheim ankommt!

    Ulrike: meine Mailadresse ist expresso at gmx punkt de ;)
    Aber schau mal wirklich in den normalen Supermärkten. Roggenmehl ist nicht soooo einfach zu bekommen, und für einen Roggensauerteig für mich auch zu grob, da bevorzuge ich feines Roggenmehl.
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Wagamama..ich bin SOOOOOOOO neidisch! *schnüff*

    AntwortenLöschen
  12. Also...ich gehöre ja auch zu den übergewichtigen Menschen (seuftz),aber ich fahre gerne Rad, das ist natürlich hier leicht gesagt,den Hügel gibt es in unserer Gegend so gut wie keine,ha und an Schaufensterscheiben trete ich immer feste in die Pedale und schaue dezent gerade aus,-)))!
    Deine Blogbeiträge sind wirklich zum schmunzeln und wenn ich mir die Halbstarken nur vorstelle,läuft mir ein Schauer über den Rücken,uah!

    LG Linda

    AntwortenLöschen